Lust auf
Weiterbildung?

Lust auf
Weiterbildung?

Frank-Thomas Mitschke , 14.04.2016

Am 30. Juni 2016 ist Anmeldeschuss für die Weiterbildungsstudiengänge der Kalaidos Musikhochschule, die hier noch einmal vollständig vorgestellt werden.

Alle Studiengänge beginnen im September; CAS dauern in der Regel ein Semester, DAS zwei (Details unter www.kalaidos-fh.ch/de-CH/Departement-Musik/Nachdiplomstudiengaenge).

Die Weiterbildungen/Nachdiplomstudiengänge der Kalaidos Musikhochschule bieten hervorragende Möglichkeiten, sich zu spezialisieren, Erkenntnisse zu gewinnen für Beruf und Privatleben und evtl. sogar Chancen zu entwickeln für ein zweites berufliches Standbein. Der Unterricht findet fast ausschliesslich an Wochenenden (Fr-So) statt, um ein berufsbegleitendes Studium zu ermöglichen.

Die Hochschule nimmt gerne auch Anregungen und Ideen für weitere Inhalte auf (frank-thomas.mitschke@kalaidos-fh.ch).

Musikjournalismus I

Sie wollen Rezensionen schreiben, Interviews führen, eine Online-Hochschulzeitung mitgestalten, sich selbst im journalistischen Sinn «vermarkten»? Sie besuchen Konzerte und schreiben darüber, Sie führen Interviews mit Persönlichkeiten aus der Schweizer Kulturszene, Sie rezensieren Tonträger und lassen sich in all diesen Tätigkeiten von den Journalismus-Fachleuten beraten. Ihre Artikel erscheinen in der Online-Zeitung der Musikhochschule, und u. U. gibt es auch die Möglichkeit, in Kooperation mit dem argovia philharmonic oder dem Musikkollegium Winterthur in den jeweiligen Publikationen dieser Orchester etwas zu veröffentlichen. Geplant sind zwei Folge-CAS, um sie zu einem MAS zu kombinieren – und das in Zusammenarbeit mit der renommierten Journalistenschule MAZ in Luzern!

Musik – Psyche – Körper

Stress, Probleme beim Erlernen neuer Werke, Lampenfieber – Körper und Geist gehören zusammen und beeinflussen einander. Erfahren Sie, wie Sie mit Stresssituationen umgehen können, wie Sie sind in der Lage sind, sich selbst besser einzuschätzen, besser mit Stresssituationen und Auftrittsängsten umzugehen. Lernen Sie, sich selbst zu beobachten und sich selbst positiv zu beeinflussen und so durch das Erkennen und Weiterentwickeln Ihres individuellen Profils neue und produktive berufliche und private Wege zu entwickeln und diese zu optimieren.

Das Verständnis für Lernprozesse wird vertieft, und die Studierenden sind nach dem Abschluss in der Lage, durch das Auffinden individueller Ressourcen und eigener Lösungswege selbstständig und kreativ typische Problemsituationen des Musikerberufs zu meistern.

Ihre Prüfung besteht darin, zwei Konzerte zu besuchen und unter den im Studium vermittelten Inhalten zu untersuchen.

Musikvermittlung I

Neben theoretischen Grundlagen steht die Praxis im Zentrum. Sie erarbeiten Konzepte und wirken in bestehenden Angeboten mit. Sie lernen, Konzertprogramme zielgruppengerecht zu gestalten und zu moderieren. Dieses Studium wird in enger Kooperation mit dem argovia philharmonic durchgeführt. Ihre Prüfung besteht darin, sowohl eine Konzeption für ein spezifisches Konzert zu schreiben als auch in der Live-Moderation eines Konzerts.

Musik und Management

Sie haben nach Absolvierung des DAS grundlegende Kenntnisse über ihre eigene Persönlichkeit im Spannungsfeld KollegInnen – Vorgesetzte – SchülerInnen gewonnen und können sich und ihr Handeln in beruflichen (und privaten) Situationen besser ein-schätzen.

Sie haben das technische und menschliche Rüstzeug, um Führungsaufgaben einschätzen und auch übernehmen zu können, sie haben sich menschlich weiterentwickelt, was auch die eigene Unterrichtstätigkeit positiv beeinflusst.

Sie können Ihre eigene Persönlichkeit richtig einordnen, die Sichtweise auf die eigene Person und auf andere überprüfen, Führungsrollen im Musikbereich zu reflektieren, Rechts- und Ressourcenfragen zu ergründen sowie Aspekte der Rhetorik, Bühnenpräsenz, Sprechtechnik u. ä. erlernen.

Als spezielles «Highlight» haben Sie u. U. die Möglichkeit, in einer neuen Konzertreihe des Musikkollegiums Winterthur im Leitungsteam mitzuwirken und so Ihr Erlerntes direkt in die Praxis umzusetzen.

Barocktrompete / Bach auf der Gitarre / Neue Musik für Gitarre

Dies sind die performativen CAS-Angebote bei so herausragenden Dozierenden wie Prof Friedemann Immer und Prof. Reinbert Evers. Neben einem kleinen theoretischen Teil liegt der Fokus auf dem künstlerischen Einzelunterricht und der Kammer-musik.

Klassische Indische Rhythmik I

Tauchen Sie ein in die faszinierende Klang- und Rhythmuswelt der Indischen Musik, lernen Sie das Spiel der Tabla und erweitern Sie Ihr musikalisches Vokabular. Geplant ist künftig auch ein Bachelor- und ggf. ein Masterstudiengang mit der Indischen Tabla.

Komponieren für Kinder I

Sie bereichern die Musikwelt um Kompositionen, die Sie nicht nur speziell für Kinder schreiben, sondern auch mit ihnen einstudieren und von ihnen aufführen lassen. Unter der Anleitung der in diesem Genre sehr erfahrenen Komponisten Andras Nick und Ingo Laufs lernen Sie, was bei dieser Zielgruppe wichtig ist.

In zwei weiteren CAS – kombinierbar zu einem MAS – können Sie dann Kompositionen für Kinder als Zuhörer schreiben bzw. arbeiten Sie mit Kindern an Kompositionen, die diese selbst erstellen. Je nach Qualität der Werke besteht durch die Zusammenarbeit mit Verlagen wie dem Hofmeister Verlag, dem Peters Verlag oder dem Heinrichshofen´s Verlag die Chance, Kompositionen zu publizieren.

Empirische Musikforschung

Sie lernen, wie man recherchiert, auswertet, systematisiert. Sie arbeiten an eigenen kleinen Forschungsprojekten und erhalten das Rüstzeug, Arbeiten zu erstellen, die wissenschaftlichen Standards genügen. Die Vermittlung eines Repertoires an qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden befähigt Sie zu eigenen Forschungsarbeiten, zum kritischen Reflektieren und zum Umgang mit dem Thema der Drittmittelakquise.

Zeitgenössische Improvisation

Sie erlenen den kreativen Umgang mit den Anforderungen der improvisierten Musik, die Verbindung Improvisation – Komposition, den Umgang mit Kommunikationsmitteln, Rollen, Stilen und Regelwerken und Sie erarbeiten sich ein persönliches Improvisationsvokabular. In einem Konzert präsentieren Sie sich mit den anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen.

Dirigieren und Organisieren

Unter Leitung des Dirigenten Martin Studer erweitern Sie nicht nur Ihr technisches Handwerkszeug als Dirigent, sondern Sie erfahren viel über den organisatorischen Teil der Orchesterarbeit: Konzert- und Projektorganisation, Marketing, Medienarbeit, Rechtsfragen etc. Die praktische Arbeit kommt hier genauso zum Einsatz wie der Umgang mit allen organisatorischen Belangen rund um die Leitungstätigkeit im Ensemble oder Orchester.

Historisch informierte Aufführungspraxis I

Sie spielen Musik so, wie sie zur Zeit des Entstehens gemeint und gespielt wurde. Durch das Studium von Quellen und durch Experimentieren auf den Instrumenten oder mit der Stimmer kommen Sie zu neuen Hörerfahrungen. Das Spiel im Ensemble und der Einzelunterricht sind ebenso Bestandteile wie theoretische Module.

Operette

Ein besonderes Angebot: ein Studiengang in diesem meist vernachlässigten Genre. Sie betreiben Rollenstudium mit dem renommierten Dirigenten Reto Parolari, Sie arbeiten mit dem österreichischen Regisseur Thomas Enzinger und dem Schauspieler und Sänger Wolfgang Dosch, und Sie nehmen teil am Meisterkurs Operettengesang mit Kammersängerin Dagmar Schellenberger, der Intendantin der Seefestspiele Mörbisch. Der besondere Clou: der Studiengang schliesst mit einem Konzert des Orchesters Reto Parolari im Juni 2017 im Stadthaus, zum dem die Teilnehmer und Teilnehmerinnen als Solisten auftreten.

Inhalt Kalaidos

Kalaidos Musikhochschule

Rektor
Frank-Thomas Mitschke

Kontakt
Kalaidos Musikhochschule
SAMP (Schweizer Akademie für Musik und Musikpädagogik)
Mühlemattstrasse 42
5001 Aarau

Telefon: 062 823 53 90

E-Mail: music@kalaidos-fh.ch

www.kalaidos-fh.ch