Wo die nächste
 Generation spielt 
Arosa Musik Festival


Wo die nächste
 Generation spielt 
Arosa Musik Festival


Andri Probst , 02.12.2015

Das Arosa Musik Festival 
legt seinen Schwerpunkt 
auf die Förderung von 
jungen Musikerinnen und Musikern und hat auf die diesjährige Ausgabe die Zusammenarbeit mit Partnerinstitutionen ausgeweitet. 


Das diesjährige Arosa Musik Festival steht ganz im Zeichen der Neuerungen und bleibt sich dennoch im Kern treu. Neu ist das Festival stilistisch auf drei Wochen im Januar, Februar und März verteilt. Geblieben ist der Fördergedanke, der sich wie ein roter Faden durch das Festival zieht. 


Bei den neu konzipierten academy concerts werden Teilnehmende der im September stattfindenden arosa music academy für ein Konzert nach Arosa eingeladen. Begleitet werden sie vom casalQuartett und dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt. So spielt der junge Violinist Sebastian Bohren das Concerto funebre für Violine und Streichorchester von Karl Amadeus Hartmann, ein eindrückliches und äusserst stimmungsvolles Violinkonzert des 20. Jahrhunderts. Und der amerikanische Saxophonist Jeffrey Siegfried erweitert das nicht nur in Arosa bestens bekannte casalQuartett zum Quintett. Das dritte Konzert dieser Reihe wird von zwei Sängerinnen bestritten mit Liedern und Duetten von deutschen und französischen Komponisten.


Förderung im Vordergrund


Auch bei den classic concerts steht die Förderung junger Musikerinnen und Musikern im Vordergrund. Das Konzert Modern music mit einer Uraufführung eines Werkes des Schweizer Komponisten Blaise Ubaldini ist dank der Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Tonkünstlerverein und der Fondation Nicati de Luze zustande gekommen. Der STV vergab für dieses Konzert den Kompositionsauftrag und die Preisträgerin des Concours Nicati der Fondation Nicati de 


Luze, Sofiia Suldina, spielt den Solopart. Begleitet wird sie vom Bergensemble Arosa unter der Leitung des Bündner Violinisten David Sontòn Caflisch. Das Bergensemble Arosa hat sich zum Ziel gesetzt, vermehrt zeitgenössische Werke für Streichorchester zur Aufführung zu bringen. 


Beim Konzert Orpheum Young Soloists on Stage ist die ORPHEUM Stiftung zur Förderung junger Solisten neuer Partner von Arosa Kultur. Der bekannte Schweizer Pianist Oliver Schnyder, einst selber Orpheum Solist, begleitet an diesem Abend Christoph Croisé, Violoncello und Meta Fajdiga, Klavier, beides momentane Orpheum Solisten. Stehen diese am Beginn einer Solistenkarriere sind die Preisträger des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs noch am Anfang ihrer musikalischen Ausbildung. Arosa Kultur hat zwei Kammermusikformationen und einen Gitarristen nach Arosa zu einem gemeinsamen Konzert eingeladen.


Im vierten Konzert dieser Reihe widmet sich das Duo Irina Ungureanu, Sopran und Riccarda Caflisch, Querflöte, der zeitgenössischen Duoliteratur. 


Jazz & Rock


Zum Saisonende im März finden die jazz&rock concerts statt. Dabei ist die Bündner Jazzszene prominent vertreten und präsentiert mit drei ganz unterschiedlichen Konzerten eine grosse Bandbreite an verschiedenen Jazzstilen. Ein Quintett zollt Art Blakey & The Jazz Messengers Tribut. Das Duo Andy Schnoz, Gitarre und Rees Coray, Bass, interpretieren im Bergkirchli das Meisterwerk Kind of Blue von Miles Davis auf eigene und unverkennbare Weise und Martina Hug, Vocals und Andy Schnoz, Gitarre liefern die perfekte Vorlage für ein genüssliches Jazzdiner im Waldhotel National. Als krönenden Abschluss spielt die aufstrebende Berner Mundartrockband Halunke im Kursaal in Arosa auf.

27.01., 17:30 Evangelische Dorfkirche Arosa: ZOOM IN – academy concert I 


casalQuartett. Jeffrey Siegfried, Saxophon (academy Solist)


29.01., 17:30 Evangelische Dorfkirche Arosa: Concerto funebre – academy concert II. Georgisches Kammerorchester, Sebastian Bohren, Violine (academy Solist), Leitung: Gaudens Bieri


03.02., 17:30 Evangelische Dorfkirche Arosa: «Die Boten der Liebe» – academy concert III. Johanna Knauth, Sopran (academy Solistin), Kathleen Louisa Brandhofer, Mezzosopran (academy Solistin), Thorsten Kaldewei, Klavier


23.02., 17:00 Bergkirchli: Bergkirchli-Konzert – classic concert I, Irina Ungureanu, Sopran, Riccarda Caflisch, Flöte


24.02., 17:30 Evangelische Dorfkirche Arosa: modern music – classic concert II. Bergensemble Arosa, Sofia Suldina, Violine, Sebastian Gottschick, Leitung


25.02., 17:30 Evangelische Dorfkirche Arosa: orpheum young soloists on stage – classic concert III. Oliver Schnyder, Klavier, Christoph Croisé, Violoncello (Orpheum Solist), Meta Fajdiga, Klavier (Orpheum Solistin)


26.02., 17:30: Evangelische Dorfkirche Arosa, SJMW Preisträger im Konzert – classic concert IV. Duo Mar y Monte; Lorenzo Reggioni; Trio Contrast; 


14.03., 21:30 Sunstar Alpine Hotel Arosa: Tribute to Art Blakey & The Jazz Messengers – jazz concert I 


5.03., 17:00 Bergkirchli: Jazz im Bergkirchli «Schnoz & Coray play Kind of Blue» – jazz concert II. Andi Schnoz, Gitarre und Rees Coray, Upright-Bass


16.03., 19:00 Waldhotel National: An Evening with Martina Hug – jazzdiner. Martina Hug, Vocals, Andi Schnoz, Guitar


18.03., 21:30 Kursaal: HALUNKE – rock concert 


Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb

Präsident
Martin Vollenwyder

Fachkommission Klassik
Katharina Gohl Moser

Fachkommission Jazz, Rock&Pop
Geschäftsstelle SJMW

Geschäftsführerin
Valérie Loher

Stiftung Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb (SJMW)
Geschäftsstelle
Blumenaustrasse 38
9000 St.Gallen
T 071 245 15 00
info@sjmw.ch
www.sjmw.ch

 

 

AROSA KULTUR

Kontakt
AROSA KULTUR
7050 Arosa
T +41 81 353 87 47
F +41 81 353 87 50
info@arosakultur.ch
www.arosakultur.ch

Geschäftsführer
Andri Probst
aprobst@arosakultur.ch

Präsidentin
Angela Buxhofer
abuxhofer@arosakultur.ch

Arosa Kultur

 

Kontakt
AROSA KULTUR
7050 Arosa
T +41 81 353 87 47
F +41 81 353 87 50
info@arosakultur.ch
www.arosakultur.ch

Geschäftsstelle
Andi Probst, Geschäftsführer
Sandra Hartmann

Präsidentin
Angela Buxhofer