«Elvirissima» –  Frischer Wind beim Gesangswettbewerb

«Elvirissima» – Frischer Wind beim Gesangswettbewerb

24.10.2017

Am kommenden 21. Mai findet im Luzerner MaiHof die Audition der Elvira Lüthi Wegmann-Stiftung statt.

Lucas Bennett — Im Gespräch erläutert Stiftungsrätin Marianne Wälchli die diversen Neuerungen, mit denen der Wettbewerb nächstes Jahr aufwartet.

Marianne Wälchli, Der Elvira Lüthi Wegmann-Wettbewerb findet nächstes Jahr unter dem neuen Titel «Elvirissima – junge Stimmen 2018» statt. Das klingt nach Erneuerung. Was steckt hinter dem neuen Namen?

Eine generelle Entstaubung. Seit der Stiftungsgründung im Jahr 1993 hat sich einiges verändert. Der Stiftungsrat ist dabei, im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten und unter Berücksichtigung des klaren Willens der Stifterin das Wettbewerbsreglement so zu verändern, dass eine zeitgemässe und nachhaltige Förderung der jungen Sängerinnen und Sänger möglich ist. Der Name ist natürlich eine Hommage an die Stifterin.

Die Elvira Lüthi Wegmann-Stiftung ist seit jeher eng mit dem SMPV verbunden. Nun war es ja bislang so, dass Teilnehmende Schülerinnen und Schüler von SMPV-Mitgliedern sein mussten. Gilt das weiterhin?

Wer klassischen Gesangsunterricht bei einer SMPV-Lehrkraft besucht und nicht älter als 32 Jahre ist, kann sich, sobald die Ausschreibung da ist, mit einem Dossier, das u.a. Demo-mp3s enthält, anmelden. Der Stiftungsrat wählt dann maximal 20 Kandidaten und Kandidatinnen aus, die sich am Pfingstmontag, 21. Mai im MaiHof Luzern vor der Jury präsentieren dürfen. Neu ist, dass auch di-plomierte Sänger und Sängerinnen, die selbst SMPV-Mitglieder sind, teilnehmen dürfen.

Die vergangenen Ausgaben fielen fachlich jeweils sehr erfreulich aus, jedoch dürften die Wettbewerbe meines Erachtens durchaus noch breiter wahrgenommen werden. Was ist in dieser Hinsicht vorgesehen?

Wir werden den Wettbewerb live streamen. Wir arbeiten hier mit einer jungen, kreativen Schauspielertrup-pe zusammen, die mit dem onlinetheater.live eine erste reine Internet-Bühne geschaffen hat. Neben dem Stream gibt es einen Chat, und das Publikum kann sich dort über die Darbietungen unterhalten. Es wird auch erstmalig ein Publikumspreis vergeben. Abstimmen kann man elektronisch auf onlinetheater.live oder persönlich im MaiHof selbst. Wir werden bis Ende Jahr auch endlich eine eigene Homepage haben, und die Präsenz in sozialen Netzwerken ist angedacht.

Wie könnten der SMPV und die Elvira Lüthi-Stiftung da ihre Zusammenarbeit vertiefen und verstärkt voneinander profitieren?

Nächstes Jahr feiert der Verband ja sein 125-jähriges Jubiläum. Ich kann mir zum Beispiel vorstellen, dass der SMPV im Stream in einem Interview präsent sein wird, um auf die Vorteile einer Mitgliedschaft hinzuweisen. Ich finde, gerade die neue Privatunterrichtsplattform ist für Sängerinnen und Sänger, die häufig auch privat unterrichten, ein Beitrittsgrund (www.privatermusikunterricht.ch, Anm. d. Red.). Das grosse Netzwerk des SMPV ist aber auch für die Stiftung interessant, wenn es darum geht, den Wettbewerb bekannt zu machen oder auch im Hinblick auf die Fundraising-Arbeit.

Sind Musikwettbewerbe Deiner Meinung nach noch ein zeitgemässes Gefäss für die Förderung junger Musikerinnen und Musiker? Wie könnte eine Preisgestaltung aussehen, die im weitesten Sinne einen Beitrag zur Bildung, respektive Weiterbildung junger Musikerinnen und Musiker leistet?

Ja, ich finde sie zeitgemäss: sie erlauben den jungen Künstlerinnen und Künstlern, sich im direkten Vergleich zu messen. Sie sind ein optimales Vorsing-, wie auch Vorspiel-Training. Und das Preisgeld kann jeder und jede gut gebrauchen. Im Sinne einer nachhaltigeren Unterstützung werden die ersten zwei Preise in Form von Stipendien für ein Jahr vergeben. Wir sind auch auf der Suche nach «Sachpreisen». Wer also beispielsweise ein Konzertengagement oder eine Rolle in einer Musiktheaterproduktion anbieten möchte, kann sich gerne bei uns melden.

Übrigens wird der Livestream gespeichert, und die Kandidaten und Kandidatinnen können das Video ihres Vortrags als Demo-Video verwenden.

Kontakt

mariann.waelchli@gmx.ch