Suona bene!

Suona bene!

29.06.2017

Das 6. Festival SKJF fand bei strahlendem Sonnenschein in den Gassen und auf den Plätzen von Lugano statt. Die grossen Konzerte gingen auf der eigens für das Festival aufgebauten Bühne des Centro Esposizioni über dieselbe, und für die Begegnungskonzerte wurden die Kirchen und öffentlichen Säle von Lugano besungen. Nach dem 5. SKJF_2015 in der malerischen Kulisse der Surselva alles in allem una festa colorata in stile italiano.

SKJF — Singen ist in. Der Blick auf die Chorszene Schweiz und (tendenziell) auch in die Schulzimmer der Schulen zeigt, dass die Peergroups der 10 – 18-jährigen bei Angabe des Hobbys «Singen im Chor» nicht mehr verächtlich reagieren oder Leute ausgelacht werden. Diese Akzeptanz verdanken wir selbstverständlich einerseits den coolen Festivals wie zum Beispiel dem SKJF oder dem EJCF (Europäisches Jugendchorfestival Basel). Im Zeitalter von Social Media ist aber der Einfluss von TV-Serien und Youtube nicht zu unterschätzen. So trägt die amerikanische Musical-Comedy-Serie Glee - der Glee-Club ist der Show-Chor einer fiktiven amerikanischen High-School - extrem viel dazu bei, dass Singen im Chor für (Kinder und) Jugendliche wieder erstrebenswert ist.

Der ganze Zauber rund um das Rampenlicht, den Auftritt, die Selbstdarstellung und den anschliessenden tosenden Applaus wirkt extrem reizvoll und kann Kinder und Jugendliche veranlassen, sich für das Singen im Chor zu interessieren. Ebenso wirken Chöre als soziale Gemeinschaften, in welchen Zusammenhalt, Freundschaft und gemeinsam Erreichtes erlebt und gefeiert werden kann, und das ist tatsächlich hochattraktiv! Die Herausforderung für die Chorleitenden ist gross: Kinder und Jugendliche mit ein paar Popsongs einzufangen, ist das kleine Kunststück. Das grosse Kunststück ist, sie bei der Stange zu halten und sie durch die Täler mannigfaltiger Motivations- und Durchhalteschwierigkeiten zu lotsen. Ganz zu schweigen von den sich daraus ergebenden musikalischen Aufgaben: Neben intonationssicherem, schönem, klangvollem und gut gestaltetem Singen müssen Choreographien her und authentische, aber dennoch machbare Arrangements aktueller Popsongs. Waren in den 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts die deutschen Volkslieder der Renner, so ist heute ausschliesslich mit hehrer Klassik und traditionellen Volks-liedern kein Chor mehr bei der Stange zu halten. Und das ist ja auch richtig so!

Trotzdem ist man/frau als Chorleiter oder Chorleiterin extrem herausgefordert, gleichzeitig den Fun UND die Qualität zu sichern. Ausserdem soll der Blick der Kinder und Jugendlichen über den musikalischen Tellerrand hinaus zuverlässig ermöglicht und gefordert werden, ohne dass sie gleich wieder das Handtuch werfen. Am SKJF wird die Verbindung von Alt und Neu zur Challenge, der Spagat zur Kür und die clevere Programmgestaltung zur Pflicht. Wagen Sie einen Blick auf eine herrliche Kultur des verbindenden Chorsingens in der Schweiz - it sounds good!

> www.skjf.ch

Das 6. SKJF in Zahlen

43 Chöre, davon 32 aus der deutschen Schweiz, 5 aus der französischen Schweiz, 4 aus dem Tessin und 2 aus der rätoromanischen Schweiz plus der Schweizer Jugendchor

Total 1521 Angemeldete (1064 Mädchen, 278 Knaben, 179 Begleiter)

1 SingplausCH mit 6 Chören oder 140 Kindern

Über 60 freiwillige Voluntari ticinesi

24 Unterkünfte (Zivilschutzanlagen und Turnhallen)

Innerhalb von 90 Minuten wurden alle 1521 Leute in drei Schichten verpflegt

1 grosses Risotto-Essen für alle Teilnehmenden im Zentrum der Altstadt

5 Konzerte im Centro Esposizioni mit allen Chören und Open Singing mit Dominique Tille

22 Konzerte in 9 Kirchen und Konzerthallen von Lugano inkl. die «Nacht der Chöre» und das Konzert des SJC im Palazzo dei Congressi

9 Konzerte auf 3 Plätzen in der Altstadt von Lugano

2 öffentliche Proben im Centro Esposizioni

1 Schnupperprobe des Schweizer Jugendchors

1 Grosses Gemeinsames Singen auf der Piazza Riforma

5 Uraufführungen von Schweizer Komponisten (Auftragskompositionen) darunter die Uraufführung der Komposition «E = aime C2 von Ivo Antognini durch die ASCEJ

14 Radio-Sendungen in alle 4 Landesteile.

Schweizer Musikrat

Verbandsadresse

Schweizer Musikrat SMR
Haus der Musik
Gönhardweg 32, CH-5000 Aarau
T +41 62 822 94 23
info@musikrat.ch

www.musikrat.ch

SMZ-Partner:
www.evta.ch
www.estasuisse.ch
www.ig-akkordeon.ch
www.musikinsel.ch
www.rhythmik.ch
www.sms-online.org
www.verbandschweizerschulmusik.ch