Bisher unveröffentlichte Handschrift Gustav Mahlers  
Mahler-Uraufführung in Tübingen

Mahler-Uraufführung in Tübingen

PM/Codex flores, 26.01.2017

Der an der Uni Tübingen tätige Jörg Rothkamm ist auf eine bislang unveröffentlichte Version des «Erntelieds» gestossen. Die Mahler-Komposition wird am Dienstag, dem 31. Januar, an der Universität Tübingen uraufgeführt.

Mahler und seine Ehefrau Alma arbeiteten gemeinsam an Kompositionen. Dabei entstanden oft mehrere Fassungen eines Stückes. Das auf einem Gedicht von Gustav Falke basierende Stück hatte Rothkamm in Gustav Mahlers Handschrift in der «Médiathèque Musicale Mahler» in Paris aufgespürt, verifiziert und entziffert. Dabei konnte er zeigen, dass der Anteil Gustav Mahlers an der gemeinsamen Komposition grösser war, als bislang erwartet.

Die Version weicht von der bekannten und publizierten Version in zahlreichen Punkten ab, sowohl in Text und Melodie, vor allem aber in Klavierbegleitung und Harmonien.. Auch der Schluss ist in diesem Autograph Gustav Mahlers, also der eigenhändigen Niederschrift, formal völlig neu entwickelt.

Zur Uraufführung des «Erntelieds» wird Jörg Rothkamm in einem einführenden Vortrag die Genese mit zahlreichen Noten- und Klangbeispielen erklären. Die Entstehung fällt genau in jene Zeit, in der Mahler seine letzte, unvollendet gebliebene 10. Symphonie entwarf ‒ und tatsächlich lassen sich musikalische Bezüge zwischen den Werken ausmachen.

Infos: 31. Januar 2017, 18.15 Uhr, Universität Tübingen, Musikwissenschaftliches Institut.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.