Studie des Deutschen Kulturrates als E-Book kostenfrei verfügbar 
Frauen in Kultur und Medien

Frauen in Kultur und Medien

PM/Codex flores, 11.01.2017

Aus Anlass der Einrichtung eines Runden Tisches hat der Deutsche Kulturrat die Studie «Frauen in Kultur und Medien. Ein Überblick über aktuelle Tendenzen, Entwicklungen und Lösungsvorschläge» als E-Book kostenfrei ins Netz gestellt.

In der Studie wird für einen Zeitraum von über zwanzig Jahren untersucht, wie es um die Geschlechtergerechtigkeit im Kultur- und Medienbereich bestellt ist. Dabei wird sowohl die Ausbildungssituation, die Präsenz von Frauen in Führungsetagen von Kultureinrichtungen, die Partizipation von Frauen an der individuellen Künstlerinnen- und Künstlerförderung und anderes mehr über einen Zeitraum von 20 Jahren in den Blick genommen.

Ein zentrales Ergebnis der Studie ist, dass trotz stärkerer Präsenz von Frauen in einigen Bereichen von Geschlechtergerechtigkeit nicht die Rede sein kann. Das gilt gleichermassen für Kulturverbände. 

Der «Gender Pay Gap» beträgt laut Olaf Zimmermann, dem  Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, im Kulturbereich bei den freiberuflich arbeitenden Künstlerinnen «erschreckende 24 Prozent». Die Deutsche Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat als Reaktion auf die Ergebnisse der Studie einen Runden Tisch zum Thema Geschlechtergerechtigkeit einrichtet, an dem Lösungsvorschläge diskutiert werden sollen.

Download der Studie:
https://www.kulturrat.de/wp-content/uploads/2016/12/Frauen-in-Kultur-und-Medien.pdf


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.