Henry F. Levy erhält Auszeichnung für allgemeine kulturelle Verdienste 

Kunstpreis 2013 der Stadt Zürich geht an Nello Santi

PM/Codex flores, 14.06.2013

Die Stadt Zürich verleiht den mit 50'000 Franken dotierten Kunstpreis 2013 dem Dirigenten Nello Santi. Der Kunstförderer Henry F. Levy erhält die Auszeichnung für allgemeine kulturelle Verdienste, die mit 15'000 Franken honoriert wird.

Der italienische Dirigent Nello Santi ist der Stadt Zürich, in der er seit Jahrzehnten wohnt, und dem Zürcher Opernhaus eng verbunden. insbesondere seine Verdi- und Puccini-Dirigate setzten Massstäbe, schreibt die Stadt in ihrer Würdigung des Preisträgers.

Von 1958 bis 1969 war Santi Musikdirektor des Zürcher Opernhauses, wo er noch heute regelmässig dirigiert. Seit Volkmar Andreae (bis 1949 Dirigent des Tonhalle Orchesters) habe es keinen anderen Dirigenten gegeben, der Zürich über einen so grossen Zeitraum und mit derartiger Ausstrahlung geprägt habe, so die Stadt weiter.

Der 1927 in Köln geborene Henry F. Levy engagiert sich seit über dreissig Jahren in der Förderung junger Künstlerinnen und Künstler in Zürich. In London lernte er Organisationen kennen, die günstige Räume an junge Künstlerinnen und Künstler vermieteten.

Dieses Konzept importierte er nach Zürich: Seit 1983 stellt die von ihm gegründete Stiftung «BINZ39» Ateliers und Ausstellungsräume in Zürcher Industriegebäuden zur Verfügung.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.