Talentklasse im Schulhaus Feld soll auf Ende Schuljahr 2017/2018 aufgehoben werden 
Aufbau einer Kunst- und Sportschule Winterthur

Aufbau einer Kunst- und Sportschule Winterthur

PM/Codex flores, 17.07.2017

Die Zentralschulpflege Winterthur hat beschlossen, den Aufbau einer Kunst- und Sportschule Winterthur zu unterstützen. Sie ist als dritter Standort neben Uster und Zürich vorgesehen. Die Talentklasse im Schulhaus Feld soll auf Ende Schuljahr 2017/2018 aufgehoben werden.

Die Kunst- und Sportschule Winterthur wird auf dem Areal des Sportparks Deutweg im neuen Sportcenter «Wincity» zusammen mit der Privatschule «SBW Haus des Lernens AG» realisiert. Die Schule wird ausgewiesenen Talenten aus den Bereichen Sport, Musik oder Tanz mit einem hohen Trainingsaufwand die Möglichkeit bieten, eine Sekundarschulausbildung und die sportliche oder musische Karriere gleichzeitig und ganzheitlich kombinieren zu können.

Seit 2009 wird in Winterthur im Schulhaus Feld eine Talentklasse mit 22 Plätzen geführt. Der Regierungsrat hat die ursprünglich auf zwei Jahre befristete Bewilligung mehrmals verlängert, zuletzt bis Ende Schuljahr 2018/2019. Dies jeweils mit der klaren Absicht – analog zu den Schulen in Uster und Zürich – die Talentklasse in eine Kunst- und Sportschule Winterthur zu überführen.

Mit ihrem Beschluss ist die Zentralschulpflege nun der Empfehlung des Regierungsrates nachgekommen. Infolgedessen soll die bestehende Talentklasse im Schulhaus Feld auf Ende Schuljahr 2017/2018 aufgehoben werden. Anschlusslösungen für die Schülerinnen und Schüler der bestehenden Talentklassen werden in der neu entstehenden Kunst- und Sportschule Winterthur ermöglicht.

Für die Eltern, Erziehungsberechtigten und aktuellen Schülerinnen und Schüler wird Ende August 2017 im Schulhaus Feld eine Informationsveranstaltung durchgeführt, um über den geplanten Übergang der Talentklasse zur «K+S Schule Winterthur», das neu entstehende Angebot und die möglichen Anschlusslösungen direkt zu informieren.

Der Stadtrat hat einen Förderbeitrag für die ersten vier Betriebsjahre der neuen «K+S Schule Winterthur» von insgesamt 200 000 Franken bewilligt.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.