Kanton ehrt Rapper, Produzenten und Instrumentalisten 
Musikpreise 2017 des Kantons Bern

Musikpreise 2017 des Kantons Bern

PM/Codex flores, 25.10.2017

Die mit je 15ʹ000 Franken dotierten Musikpreise 2017 des Kantons Bern gehen an den Rapper Baze (Basil Anliker), den DJ und Produzenten Deetron (Sam Geiser), die Violinistin Meret Lüthi sowie den Klarinettisten Ernesto Molinari.

Baze gehört zu den profiliertesten und einflussreichsten Mundartakrobaten mit nationaler Ausstrahlung. Er hat seit den späten 90er-Jahren diverse Solo-Alben veröffentlicht. Hinzu kommen zahlreiche Releases mit der Hip-Hop-Allianz Chlyklass, der Coverband Tequila Boys, der Elektro-Rap-Formation Boys on Pills sowie dem Rap-Projekt Temple of Speed.

Sam Geiser aka Deetron ist international gefragt, sowohl an den Turntables wie auch im Studio – ein Schwergewicht in seiner Domäne des qualitativ hochstehenden House- und Techno-Sounds. Aktuell umfasst Deetrons Werkverzeichnis 60 Maxis, zwei Alben und zahllose Remixe.

Meret Lüthi studierte an der Hochschule der Künste Bern und ging 2007 als Preisträgerin aus dem Deutschen Hochschulwettbewerb für Alte Musik hervor. Als Konzertmeisterin leitet sie das von ihr mitgegründete Orchester für Alte Musik Les Passions de l'Âme. Auch abseits der Bühne verfügt sie über einen breiten Leistungsausweis als musikalischer Coach oder als mediale Fachexpertin.

Ernesto Molinari war Solo-Klarinettist des Klangforums Wien und ist aktuell Solist des profiliertesten Ensembles der Schweiz für Neue Musik: des Collegium Novum Zürich. Die rege Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker führte ihn an die grossen Festivals Europas.

Mit dem Nachwuchsförderpreis «Coup de cœur 2017» in der Höhe von 3'000 Franken wird Rea Dubach, Jazz-Sängerin, Komponistin und Performerin, geehrt. Die öffentliche Preisverleihung findet am Dienstag, 14. November 2017, um 19.30 Uhr in der Grossen Halle der Reitschule Bern statt.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.