Verlust unter Budgetvorgabe 
Bilanz 16/17 der Tonhalle-Gesellschaft Zürich

Bilanz 16/17 der Tonhalle-Gesellschaft Zürich

PM/Codex flores, 06.02.2018

Die Tonhalle-Gesellschaft Zürich veranstaltete in der Saison 2016/17 145 Konzerte mit 95 verschiedenen Programmen, davon 100 im Grossen Saal, 39 im Kleinen Saal der Tonhalle Zürich und sechs auswärtige Konzerte.

Der Verlust von 438'880 Franken liegt unter der Budgetvorgabe. Er begründet sich laut der Mitteilung der Gesellschaft «durch die massiven Eigenleistungen, die die Tonhalle-Gesellschaft Zürich für die Investitionen in die Tonhalle Maag aufgebracht hat».

Die Besucherzahlen blieben bei erweitertem Angebot stabil, es besuchten rund 108'472 Interessierte die Konzerte in der Tonhalle Zürich. Durch Absagen und das Fehlen der Festspiele Zürich am Ende der Saison ging die Auslastung von 70,4 auf 67,1 Prozent zurück. Insgesamt konnten jedoch mehr Abos verkauft werden.

Die Einnahmen aus Konzerten und Veranstaltungen entwickelten sich im Vergleich zum Vorjahr rückläufig. Eine besondere Rolle spielte dabei die Absage von Lang Lang, der aus gesundheitlichen Gründen zwei geplante Abonnementskonzerte Ende April 2017 nicht
spielen konnte. Zwar konnte mit Jean-Yves Thibaudet ein künstlerisch herausragender Ersatz gefunden werden, der Einnahmenausfall war jedoch aufgrund tieferer Eintrittspreise und des verminderten Publikumszuspruchs beträchtlich.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.