Schweizer Pianist spielt CD mit BBC Symphony Orchestra ein 
Erfolg für Francesco Piemontesi

Erfolg für Francesco Piemontesi

Codex flores, 10.12.2012

Eine Aufnahme des jungen italienisch-schweizerischen Pianisten Francesco Piemontesi mit dem BBC Symphony Orchestra wird von der britischen Fachpresse aufmerksam verfolgt.

Der Nachwuchskünstler hat laut einem Bericht des Fachblattes «Gramophone» in den BBC Maida Vale Studios für das Label Naïve sein Debüt-Album eingespielt, und zwar unter der Leitung von Jiři Bělohlávek. Es soll im April 2013 verfügbar sein. Piemontesi spielt die Konzerte von Dvořák und Schumann.

Insgesamt wird Piemontesi, der 2007 in Brüssel den renommierten Concours Reine Elisabeth gewonnen hat, für Naïve laut Vertrag mindestens drei CD einspielen. 2014 sind Mozart-Sonaten an der Reihe, gefolgt von Werken Debussys. 

Der 1983 in Locarno geborene Piemontesi begann mit dem Klavierspiel im Alter von vier Jahren. Nach Studien bei Nora Doallo wechselte er zu Arie Vardi an die Hochschule für Musik und Theater Hannover. Er amtet heute auch als künstlerischer Leiter der Settimane Musicali in Ascona.

Foto: Nicolas Kröger
 

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.