Klassik-Statistik 2016 der Web-Plattform Bachtrack 
Beethoven bleibt ungebrochen populär

Beethoven bleibt ungebrochen populär

PM/Codex flores, 10.01.2017

Beethoven bleibt unangefochten der meistgespielte Komponist - mit sechs Werken in den Top Ten der meistgespielten Werke überhaupt. Seine Symphonien Nr. 5, 7, 3 und 6 sind in den Top 10, ebenso sein Violinkonzert und sein Klavierkonzert Nr. 5.

Das meistgespielte Werk Beethovens generell ist laut der Statistik der Klassik-Plattform Bachtrack die 5. Sinfonie mit 145 Aufführungen 2016. Tschaikowskys Violinkonzert in D-Dur wurde ebenfalls in die Top 10 gespielt und landet auf Platz drei - so hoch wie nie, während seine Fantasie-Ouvertüre «Romeo und Julia» im fünften Jahr im Aufstieg begriffen ist und es auf Rang 22 schafft.

Auch in diesem Jahr beeinflussen Jubiläen die Rangordnung der Komponisten; Dutilleux, Reger, Ginastera und Satie sind alle nach oben gewandert und Gleiches gilt für Kurtág, der 2016 seinen 90. Geburtstag feierte.

Was den aktivsten Künstler anbelangt, so stand Valery Gergiev nahezu jeden zweiten Tag auf dem Podium - 143 Konzerte und Vorstellungen verzeichnete Bachtrack 2016. Das New York Philharmonic Orchestra hielt seinen Status als aktivstes Orchester und die französischen Brüder Renaud und Gautier Capuçon liegen beide auf Rang 2 der geschäftigsten Violinisten und Cellisten mit nahezu gleicher Zahl an Soloauftritten (50 und 49).

In der Liste der aktivsten Künstler sind kaum Frauen zu verzeichnen, mit Ausnahme der Choreographinnen, die deutlichere Spuren hinterliessen als die Komponistinnen: in der Liste der 30 aktivsten Choreographen finden sich allerdings auch nur gerade 3 Choreographinnen.

Bachtracks Datenbank repräsentiert die Welt der klassischen Musik mit über 32'000 eingetragenen Veranstaltungen für 2016 auf aller Welt. Die Plattform nimmt für sich in Anspruch, die grösste Plattform für klassische Musik weltweit zu sein.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.