Berner Architekt entscheidet Lucerne-Festival-Wettbewerb für sich 
Christoph Hess ist «Soundzz.z.zzz…z»-Gewinner

Christoph Hess ist «Soundzz.z.zzz…z»-Gewinner

PM/Codex flores, 10.05.2017

Strotter Inst., ein Projekt des Berners Christoph Hess, hat den diesjährigen «Soundzz.z.zzz…z»-Wettbewerb des Lucerne Festivals und des Kunstmuseums Luzern gewonnen.

Für Delokation hat sich Strotter Inst. drei Werke aus dem Festivalprogramm zur Brust genommen und einem Remix unterzogen: Was bleibt erhalten von der Identität des Originals? Und wieviel Eigenständigkeit erlangt eine neue Arbeit, die vollständig aus bereits bestehendem Material generiert wurde?

Delokation ist während des Sommer-Festivals in drei «Aggregatzuständen» zu erleben: Im Kunstmuseum präsentiert Strotter Inst. die Remixe, ergänzt um eine Filmcollage, via Screening sowie fragmentarisch in mehreren Klanginstallationen. Bei Lucerne Festival bringt er Delokation als Live-Remix zur Aufführung, dazu in zwei Performances mit «artiste étoile» Patricia Kopatchinskaja und mit dem Turntable-Künstler Jorge Sánchez-Chiong.

Ziel des Wettbewerbs ist die Verknüpfung der beiden Kultursparten Musik und Bildende Kunst: Junge, aufstrebende Künstler werden aufgerufen, zum jeweiligen Thema von Lucerne Festival ein ephemeres, performatives, aktionistisches Projekt an der Schnittstelle dieser Künste zu entwickeln.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.