Die Sängerin erhält einen mit 30'000 Franken dotierten Förderpreis des Kantons 
Kanton Zürich fördert Evelinn Trouble

Kanton Zürich fördert Evelinn Trouble

PM/Codex flores, 23.02.2017

Der erste, mit 30'000 Franken dotierte Förderpreis des Jahres 2017 des Kantons Zürich geht an die Musikerin Evelinn Trouble. Den zweiten, gleichdotierten kann der Bildende Künstler Reto Boller entgegennehmen.

Evelinn Trouble lebt und arbeitet in Zürich und Berlin. Ihr erstes Album «Arbitrary Act», für welches sie alle Instrumente selbst einspielte, veröffentlichte sie 2007 als Maturaarbeit. Seit 2007 ist die Sängerin und Musikerin in verschiedenen Formationen und Bands im In- und Ausland unterwegs.

Evelinn Trouble bewege sich gekonnt zwischen den Genres: Mal sei ihre Musik schroff und rockig, mal düster mit Synthesizern versetzt, mal seien es traumähnliche Balladen mit hymnischen Refrains, heisst es in der Mitteilung des Kantons.

Im letzten Herbst hat der Regierungsrat des Kantons Zürich festgelegt, dass künftig zwei Förderpreise à je 30‘000 Franken vergeben werden statt wie bisher ein Förderpreis à 40‘000 Franken. Der zweite geht dieses Jahr an den Bildenden Künstler Reto Boller. Er lebt und arbeitet in Zürich und Stuttgart, wo er seit 2007 eine Professur für Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste innehat.

Der mit 50‘000 Franken dotierte Zürcher Kulturpreis geht in diesem Jahr an den Mitbegründer des Unionsverlages und Büchermacher Lucien Leitess. Die Goldene Ehrenmedaille des Kantons geht an das «sogar theater», das 1998 von Peter Brunner und Doris Aebi in einem Hinterhof nahe der Langstrasse im Zürcher Kreis 5 gegründet wurde.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.