Sechs Werke von Martin Jaggi  
Ein Vielkönner

Ein Vielkönner

Torsten Möller, 01.09.2016

Der Basler Komponist Martin Jaggi mit Orchester- und Ensemblewerken auf einer Porträt-CD der Grammont-Reihe.

Kaum auf einen Nenner bringen lässt sich diese Musik. Martin Jaggi komponiert impulsiv, ja manisch bis explosiv, dann wieder dezent, meditativ-introvertiert. Der Vielfältigkeit entspricht ein ungeheurer Reichtum der Mittel. Jaggi nimmt, was hilft und nützt – seien es harmonisch-tonale Klänge, sei es das dissonant-komplexe Vokabular des 20. und 21. Jahrhunderts, sei es die Wiederholung, die der 1978 in Basel Geborene aus dem Minimalismus oder vom Rock und Pop her kennt.

Die chamäleonartige Verwandlung verträgt sich schlecht mit den Forderungen nach einem markanten Personalstil. Aber wer kann das noch fordern? Heute, wo die Welt ähnlich komplex ist wie dieses Girga, das Jaggi 2014 für das Luzerner Sinfonieorchester schrieb. Dominant ist das Schlagzeug, während sich die rauen Blechbläser verquirlen mit den Streicherattacken. Immer wieder kommen abgrundtiefe Zäsuren – just an jenen Punkten, wo das Material nicht mehr viel hergibt. Kein Zweifel: Jaggi hat Sinn für Form.

Sechs Werke gibt es auf dieser aussergewöhnlich kurzweiligen Porträt-CD aus dem Hause Musiques Suisses. Neben zwei fulminanten Orchesterwerken zeigt Jaggi seine kammermusikalische Seite in vier Ensemblestücken, die zwischen 2006 und 2013 entstanden. Plod on für Violine, Viola, Cello und Klavier (2007) präsentiert das Mondrian Ensemble, in dem Jaggi als Cellist selbst spielt. Wie Michael Kunkel im Booklet beschreibt, gibt es einen «melancholischen Grundtonus». Tatsächlich scheint das Verlöschen Thema zu sein. Immer wieder bündelt die Musik Kräfte, nur um resignativ in sich zusammenzufallen. Jaggi zeigt sich wieder als Verwandlungskünstler, durchaus auch als musikalischer Vielkönner. Zum Düsteren, Rabiaten, Brutalen wie Dezenten kommt noch etwas: das Virtuose – seitens der Interpreten wie des Komponisten.

Image

Porträt Martin Jaggi; Musiques Suisses (Grammont Portrait), CTS-M 146


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen CD-Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

CD-Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Schweizer-CDs». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten, Interpreten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Tonträgerrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.