Die Morgendämmerunskonzerte in den Genfer Bains des Pâquis 
Musik bei Tagesanbruch

Musik bei Tagesanbruch

André Rochat, Zusammenfassung Pia Schwab, 06.11.2013

Seit bald zehn Jahren kann man im Genfer Freibad Les bains des Pâquis um sechs Uhr früh Musik erleben: Morgendämmerungskonzerte. Nicht nur die Zuhörer lieben diese einzigartigen Anlässe, auch die Musiker.

Stellen Sie sich 500 Leute vor, die noch vor Sonnenaufgang auf der Terrasse eines Freibades sitzen, um den Tag zu den Klängen eines Konzerts zu begrüssen! In den Bains des Pâquis kommt das Publikum von überall, aus dem Quartier, der Stadt, der Umgebung, aus dem benachbarten Frankreich, sogar aus dem Kanton Waadt. Und es kommt schon seit fast zehn Jahren, jeweils von Mitte Juli bis Ende August, täglich.

Image
«Exotisches» ...

Das Freibad des Pâquis mitten in Genf wurde 1872 als Holzkonstruktion in den See gebaut, Ende des 19. Jahrhunderts gelangte es in den Besitz der Stadt, und nach 1930 folgte ein Neuaufbau aus Stein. Mit dem eher symbolischen Eintrittspreis von zwei Franken und freiem Zugang ausserhalb der Badezeiten ist es ein Lieblingsort vieler Genfer und hat jährlich fast eine Million Besucher. In den Achtzigerjahren brachten Pläne für eine intensivere Nutzung des Geländes durch einen Veranstalter den Badefrieden durcheinander. Die Alteingesessenen gründeten die Association des usagers des Bains des Pâquis (AUBP) und kämpften für die Erhaltung des bisherigen Zustands. 1988 stimmten ihnen die Genfer Stimmbürger mit 75% zu. Seither verwaltet die AUBP das Bad und organisiert in diesem aussergewöhnlichen Rahmen auch eine ganze Reihe von kulturellen Veranstaltungen: Karneval, Tanzanlässe, Ausstellungen, einen Adventskalender, bei dem täglich ein Umkleidekabinentürchen aufgeht – und Konzerte. Zuerst als Dank an die vielen Musikerinnen und Musiker gedacht, die die Abstimmungskampagne unterstützt hatten, waren Konzerte im Freibad bald nicht mehr wegzudenken. Und sie sind bis heute, wie die übrigen Aktivitäten, gratis, dank der Subventionierung der Stadt Genf, der Unterstützung der Lotterie romande und privaten Geldgebern.

Image
... und Klassisches zwi- schen 6.00 und 7.00 Uhr.
Fotos: zvg

Bei den Morgendämmerungskonzerten springen einige Besucher noch schnell ins Wasser, bevor es anfängt, allen wird eine Tasse Kaffee oder ein kaltes Getränk angeboten und sie hören an den rund 50 Tagen eine gemischtes Programm aus Klassik, Jazz, Folklore aus den verschiedensten Ländern, Chanson, Rock und Elektro. Die Künstler erhalten eine bescheidene Gage, und nach dem Konzert wird ihnen ein reichhaltiges Frühstück serviert, das oft auch dazu genutzt wird, mit den Zuhörern zu schwatzen. Im Moment bereiten die Verantwortlichen die Saison 2014 vor. Die Fans haben schon den Wecker gerichtet, um sie nicht zu verschlafen.

www.bains-des-paquis.ch/Evenements/Aubes-musicales


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Archiv

Hier finden Sie alle Artikel, die in der Schweizer Musikzeitung seit der ersten Ausgabe im Januar 1998 erschienen sind: Printarchiv

Artikel, die in der Schweizerischen Musikzeitung (bis 1983) erschienen sind, finden Sie in Bibliotheken (z.B. Zentralbibliothek Zürich, Schweizerische Nationalbibliothek).

Inserieren in der SMZ

Die Schweizer Musikzeitung bietet ein vielfältiges Umfeld für Ihre Inserate. Weitere Details finden Sie hier: Inserieren

Abonnieren Sie die SMZ

Die Printausgabe der Schweizer Musikzeitung erscheint 9 mal jährlich (Doppelnummern Januar/Februar, Juli/August und September/Oktober). Hier können Sie ein Abonnement bestellen: Abonnieren

Aktuelle Anzeigen

Stellenanzeigen

Hier werden Sie zu den aktuellen Stellenangeboten weitergeleitet. Weitere Inserate finden Sie in der Printausgabe.

Kauf/Verkauf

Hier werden Sie zu den aktuellen Angeboten weitergeleitet. Weitere Inserate finden Sie in der Printausgabe.

Kurse und Veranstaltungen

Hier werden Sie zu den aktuellen Angeboten weitergeleitet. Weitere Anzeigen finden Sie in der Printausgabe oder im Kurskalender.

Konzertagenda

Hier werden Sie zu den aktuellen Veranstaltungen weitergeleitet.

Zur Geschichte der Schweizer Musikzeitung

1998 fusionierten sechs Verbandsorgane zur Schweizer Musikzeitung

Musikzeitschriften gibt es in der Schweiz seit dem 19. Jahrhundert; sie stehen bis weit ins 20. Jahrhundert hinein in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Chorgesang. Nach einer Periode der Zersplitterung entstand 1998 aus der Fusion von sechs Verbandsorganen die Schweizer Musikzeitung.

2008 feierte die Schweizer Musikzeitung ihr 10-jähriges Bestehen. Dies war der Anlass, einen Blick auf ihre lange Vorgeschichte zu werfen. Siehe Artikel Vom Sängerblatt zur SMZ in: SMZ 1/2008, S. 5 ff.

Im Januar 2013 wurde die Schweizer Musikzeitung neu gestaltet und inhaltlich erweitert. Relaunch

Wir danken der Fondation Suisa, der Schweizerischen Interpretenstiftung, der Stiftung Phonoproduzierende und der Pro Helvetia für die Unterstützung dieses Neuauftritts.

Am 28. November 2014 beschloss die ausserordentliche Delegiertenversammlung des Vereins Schweizer Musikzeitung, die NZZ Fachmedien AG ab 1. Januar 2015 als Verlegerin und Herausgeberin der Schweizer Musikzeitung einzusetzen und den Verein Schweizer Musikzeitung zu liquidieren. Siehe Nachricht.