Il mosaico: Reise in die «Neue Welt»

Il mosaico: Reise in die «Neue Welt»

06.12.2018

Das Ostschweizer Jugend-orchester il mosaico ist für Konzerttourneen und Aus-tauschprojekte regelmässig im Ausland unterwegs. Eine Geigerin des Orchesters berichtet von der diesjährigen Reise nach New York.

Cinzia Caracciolo — Nach 2008 wagte sich il mosaico im Mai dieses Jah-res bereits zum zweiten Mal in die Stadt, die niemals schläft – nach New York City! Ganz herzlich wurden wir von unseren Austauschpartnern vom Chamber Music Center of New York (CMC) am Flughafen JFK in Empfang genommen. Das CMC hatte dem Toggenburg bereits im Spätsommer 2017 einen Besuch abgestattet. Dies im Rahmen des grossen Ost-West Festivals, an dem auch noch die Big Band Kanti Wattwil, der Kanti Chor cantacanti und zwei hervorragende Chöre aus Budapest mitgewirkt hatten.

Ein halbes Jahr später reisten wir nun mit il mosaico für zehn Tage nach Amerika. Die 14- bis 20-jährigen Mitglieder des Ostschweizer Jugendorchesters wurden in Familien des CMC einquartiert. So konnten wir direkten Kontakt mit den Amerikanern pflegen, was uns einen unmittelbaren Eindruck von deren Alltag in NYC verschaffte.

Jeden Tag war das Orchester unterwegs in der Stadt, fasziniert von der pulsierenden Metropole am Hudson River. Wir erkundeten mit Stadtrundgängen ganz Manhattan, wobei es uns insbesondere beim Gang über den Times Square und bei der Aussicht vom Empire State Building die Sprache verschlug. Die Dimensionen sind im Vergleich zur heimatlichen Ostschweiz einfach riesig und atemberaubend. Dies fiel besonders auf, als wir die Wolkenkratzer Manhattans aus der Ferne von der Brooklyn Bridge aus betrachteten.

Sightseeing, Shopping und Konzertbesuche

New York ist neben der imposanten Skyline und den vielen Shoppingmöglichkeiten auch bekannt für zahlreiche Museen. Der Besuch des Whitney Museum of American Art mit fantastischen Museumspädagogen und verschiedener Ausstellungen des American Museum of Natural History durften auf dem Reise- programm natürlich nicht fehlen. Space, American Indians oder Dinosaurier standen zur Auswahl, wobei letztere Abteilung von Emanuel Tschopp, einem Ehemaligen der Kanti Wattwil, präsentiert wurde, der dort als international bekannter Dinosaurier-Experte arbeitet. Nebst Besuchen eines Konzerts des fantastischen New York Philharmonic Orchestra und einer zauberhaften Aufführung des New York City Ballett erlebten wir auch die legendäre Mingus Big Band im Jazz Standard. Ein Besuch des UN-Hauptsitzes, freie Zeit zum Shoppen, Bummeln oder Erkunden des Central Parks auf dem Velo fanden ebenso Platz im Reiseprogramm.

Ausserdem wurde il mosaico von Matthias Dettling, Leiter des Bereichs Kultur und Bildung des Schweizer Konsulats in New York, eingeladen. Dettling zeigte sich begeistert: Das Austauschprojekt von il mosaico sei das perfekte Beispiel für gelungene Schweizer Kulturvermittlung im Ausland.

Auf Dvořáks Spuren

Allerdings profitierte das Orchester nicht nur von der amerikanischen Kultur, sondern konzertierte auch selbst gemeinsam mit den Musikern vom CMC in diversen Stadtteilen New Yorks. Passend zur Reise setzte Dirigent Hermann Ostendarp Aaron Coplands Suite Billy the Kid und Antonín Dvořák Neunte Sinfonie Aus der Neuen Welt auf das Konzertprogramm, das intensiv mit dem CMC geprobt wurde. Die zwei gemeinsamen Konzerte wurden vom Publikum mit Standing Ovations honoriert – über 80 Jugendliche auf der Bühne, gemeinsam die Pulte und die Passion für die Musik teilend. Das war für alle bewegend, im Saal und auf der Bühne.Wie auch bereits Dvořák kehrte das Jugendorchester il mosaico musikalisch inspiriert und mit vielen neuen Eindrücken aus der Neuen Welt wieder in die Heimat zurück, voll von starken Erinnerungen, die alle Beteiligten noch lange begleiten werden.

 

Cinzia Caracciolo (19)

… spielt im Jugendorchester il mosaico Geige und studiert Kommunikationswissenschaft.

Die nächsten Konzerte von il mosaico mit Werken von Haydn, Yoshimatsu und Chopin sowie der Cellistin Chiara Enderle finden am 13., 19. und 20. Januar 2019 in Nesslau, im Schloss Rapperswil und im Kloster Fischingen statt.

> www.ilmosaico.ch

Der EOV im Überblick

Verbandsadresse

Eidgenössischer Orchesterverband
3626 Hünibach

PC 30-11915-8

www.eov-sfo.ch

Präsident

Johannes Reinhard
Strättlingerweg 6, 3626 Hünibach
johannes.reinhard@eov-sfo.ch

Bibliothek

Notenbibliothek EOV c/o SBD,
Postfach 8176, 3001 Bern
T 031 306 12 50, F 031 306 12 13
eov-bibliothek@eov-sfo.ch

Redaktion Verbandsseiten EOV

Miriam Schild
Kirchenfeldstrasse 29, 3005 Bern
miriam.schild@eov-sfo.ch

Konzertagenda

classicpoint.ch

Vermischtes

Play@menuhin in Gstaad für Erwachsene und Jugendliche

Mal ein grosses Werk spielen, zu dem Sie bisher noch keine Gelegenheit hatten?

Jeden Sommer Anfang August werden diese Wünsche erfüllt! Anlässlich des Menuhin-Festivals in Gstaad findet jeweils eine Orchesterwoche für Erwachsene und Jugendliche statt.

Weitere Infos finden Sie hier