Wie Marenzios «Pastor Fido» nach Zuoz kam

Wie Marenzios «Pastor Fido» nach Zuoz kam

16.05.2017

RISM Schweiz (Répertoire International des Sources Musicales) und das Ensemble La Pedrina widmen sich der Wiederentdeckung musikalischer Schätze aus der Schweiz. Konkret handelt es sich um die Aufführung und Aufnahme von Luca Marenzios Vertonungen aus dem «Pastor Fido».

Claudio Bacciagaluppi — Balthasar Planta (1685-1764), Spross einer einflussreichen Adelsfamilie aus Zuoz, erwarb 1707 während seines Dienstes als Söldner in Amsterdam ein Fragment einer wertvollen Sammlung gedruckter Musikalien aus der Renaissance. Darunter befindet sich das einzige heute noch erhaltene Exemplar eines Antwerpener Musikdrucks mit Madrigalen von Luca Marenzio. Als Ex-libris hat Planta folgendes vermerkt: «Cumprò sub 1707 in Amst[erdam] per mon[aida] hol[anda] R. 1: ogni Tom tras me Balth[asar] Planta.» [Von mir, Balthasar Planta, im Jahr 1707 in Amsterdam für R.1 niederländischer Währung je Band gekauft].

Balthasar Planta kaufte Marenzios Madrigale innerhalb eines Sammelbands mit diversen Musikdrucken der Jahre zwischen 1613 und 1643, die nach Stimmen aufgeteilt zusammengebunden sind. Inhaltlich besteht die Sammlung einerseits aus französischen Psalmvertonungen und andererseits aus Renaissance-Madrigalen von Monteverdi sowie dem oben erwähnten Luca Marenzio. Die einzelnen Drucke stammen aus dem Norden Europas – u.a. Haarlem, Amsterdam und Antwerpen. Darunter befindet sich die im Jahr 1632 durch die Erben von Pierre Phalèse (1510-1573) in Antwerpen gedruckte und verlegte Sammlung mit «Madrigali a cinque voci» von Luca Marenzio. Als Besonderheit dieser Ausgabe ist zu erwähnen, dass die traditionelle a cappella-Besetzung der Renaissance dem barocken Geschmack angepasst wurde: Der Verleger veröffentlichte eine nicht vom Komponist geplante, sondern später hinzugefügte Basso-continuo-Stimme.

Das in der Zuozer Sammlung enthaltene Werk Marenzios beinhaltet u.a. seine sämtlichen Vertonungen aus der Hirtenkomödie «Il Pastor Fido» von Battista Guarini (1538-1612). Davon realisiert RISM Schweiz, gemeinsam mit den Musikern des Ensembles «La Pedrina» unter der Leitung von Francesco Saverio Pedrini, eine CD-Aufnahme, welche durch das Label Claves Records in Lausanne veröffentlicht wird. Pedrini übernimmt in dieser Aufnahme auch die in der Quelle von 1632 vorgesehene Begleitung durch Generalbass-Instrumente. Damit handelt es sich um ein einzigartiges Projekt, das neben RISM Schweiz auch durch das «Marenzio Project» mit Sitz in den USA wissenschaftlich begleitet wird. All dies wäre ohne die Hilfsbereitschaft der Gemeinde Zuoz nicht möglich gewesen. Die CD-Aufnahme findet in der reformierten Kirche Zürich-Oberstrass statt. Je ein Konzert mit den Madrigalen von Marenzios «Pastor Fido» findet am Sonntag, 25. Juni 2017 in der Kirche Zürich-Oberstrass und am Samstag, 1. Juli 2017 in der Kirche San Luzi in Zuoz statt.

 

> www.rism-ch.org

> www.francescosaveriopedrini.com

> www.claves.ch/products/cd-1605

> www.marenzio.org

VERANSTALTUNGEN / CONFÉRENCES

DIE SMG IM ÜBERBLICK

ZENTRALPRÄSIDIUM / PRÉSIDENCE CENTRALE
Prof. Dr. Cristina Urchueguía
Institut für Musikwissenschaft der Universität Bern
Mittelstrasse 43, 3012 Bern
+41 (0)31 631 83 96
cristina urchueguia (at) musik unibe ch

SEKTIONEN / SÉCTIONS
Basel: PD Dr. Martin Kirnbauer
Schweizerische Musikforschende Gesellschaft
Ortsgruppe Basel, 4000 Basel
Berne: Prof. Dr. Cristina Urchueguía
Institut für Musikwissenschaft
Mittelstrasse 43, 3012 Bern
Luzern: Prof. Dr. Felix Diergarten
Obfalken 60, 6030 Ebikon
St. Gallen/Zürich: Dr. Michael Meyer, Musikwissenschaftliches Institut,
Florhofgasse 11, 8001 Zürich
Suisse romande: PD Dr. Ulrich Mosch, Université de Genève, Faculté des Lettres, Uni Bastions, rue De-Candolle 5, 1211 Genève 4
Svizzera italiana: Carlo Piccardi, 6914 Carona
Zürich: Prof. Dr. Dominik Sackmann 
Zürcher Hochschule der Künste
Pfingstweidstrasse 96, 8031 Zürich

 

 

GESCHÄFTSSTELLE /SÉCRETARIAT
Benedict Zemp, MA
Institut für Musikwissenschaft
Mittelstrasse 43, 3012 Bern
+41 (0)31 631 50 34, info (at) smg-ssm ch

INTERNET
www.smg-ssm.ch