Eine neue Ära für das Berner Institut

Eine neue Ära für das Berner Institut

16.05.2018

Am 4. Juni 2018 ziehen das Institut für Musikwissen­schaft und damit auch die Schweizerische Musik­forschende Gesellschaft nach 25 Jahren in einem vom Kanton Bern gekauften Wohngebäude zusammen mit neun weiteren Instituten der Universität Bern in ein liebevoll renoviertes Institutsgebäude an der Mittelstrasse 43.

Benedict Zemp — Der jetzige Sitz des Berner Instituts an der Hallerstr. 5 wurde 1876 gebaut und im Jahr 1940 vom Kanton Bern gekauft. Zunächst befand sich dort das einzige Seminargebäude der Phil. Hist. Fakultät der Universität Bern. Schliesslich war die sympathische Villa mit grünem Umschwung Sitz des französischen Seminars der Universität Bern, bevor 1993 anlässlich der Eröffnung der zum Universitätsgebäude umfunktionierten Schokoladenfabrik Tobler – dem heutigen Unitobler an der Länggasse - die Institute für Musikwissenschaft sowie Theaterwissenschaft in der Hallerstr. einzogen.

Nun sind die letzten Umzugsschachteln verpackt und sauber mit Etiketten beschriftet, damit jeder und jede in den neuen Räumen wieder das richtige Material vorfindet. Hierbei wurde auch das Archiv der SMG fein säuberlich für den Umzug vorbereitet. In einer doch etwas nostalgischen Stimmung verlassen die Professorinnen und Professoren, die Assistierenden, die Mitarbeitenden sowie die Studentinnen und Studenten die ehemalige Villa an der Hallerstrasse 5 sowie die Büroräumlichkeiten auf der gegenüberliegenden Strassenseite und freuen sich gleichzeitig auf eine neue, moderne Infrastruktur.

Uni Mittelstrasse

Beim Gebäude «Uni Mittelstrasse» handelt es sich um ein ehemaliges Verwaltungsgebäude der Schweizerischen Bundesbahnen SBB. Der Kanton Bern erwarb dieses Ende 2014 und baute es während drei Jahren in ein Institutsgebäude für die Universität Bern um. Die Uni Mittelstrasse ist als polyvalentes Institutsgebäude konzipiert, das grundsätzlich verschiedene Organisationseinheiten der Universität Bern aufnehmen kann. Die verschiedenen Verwaltungseinheiten der Universität, die Institute für Archäologie, Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft sowie das Centre for Development and Environment, das Geografische Institut, das Interdisziplinäre Zentrum für Geschlechterforschung, das Berner Institut für Hausarztmedizin, das Institut für Sozial- und Präventivmedizin sowie das Institut für Medizinische Lehre waren bisher an 20 unterschiedlichen Standorten zuhause. Die zehn verschiedenen Organisationseinheiten werden neu an der Uni Mittelstrasse zu finden sein. Das neue Gebäude verfügt über zentrale und gemeinsame Begegnungs- und Kommunikationszonen, damit sich die Mitarbeitenden der einzelnen Institute und Zentren vernetzen und Wissen austauschen können. Die räumliche Nähe von Musik- oder Theaterwissenschaftler zu den Medizinern oder Geographen könnte gemeinsame Veranstaltungen und Projekte inspirieren, die ganz neue Perspektiven eröffnen.

Eine zukunftsfähige Bibliothek

Als zentrales und verbindendes Element gestaltet sich die Fachbereichsbibliothek für die unterschiedlichen Organisationseinheiten. Diese besteht aus neun Teilbibliotheken der Universität Bern mit einer Regalfläche von ca. 6 200 Laufmetern, 100 Arbeitsplätzen für Studierende und einer bedienten Ausleihtheke. Innerhalb der Bibliothek Mittelstrasse befinden sich auch eine Phonothek, ein Medienraum sowie Computer-Lernarbeitsplätze für Studierende. Die Bibliothek streckt sich über drei Geschosse und befindet sich im Innenhof des Gebäudes. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich sehr auf den Austausch mit den verschiedenen Institutionen in ihrem neuen Zuhause.

Neues Zuhause der SMG

Die Geschäftsstelle der SMG ist zurzeit verbunden mit dem Arbeitsort der Zentralpräsidentin Prof. Dr. Cristina Urchueguía, Professorin am Institut für Musikwissenschaft der Universität Bern. Diese hat das Amt seit 2012 inne. Unsere Gesellschaft ist in der glücklichen Lage, die Büroräumlichkeiten von der Universität nutzen zu können. Damit profitiert die Schweizerische Musikalische Gesellschaft von einem fachlichen Austausch mit den Mitarbeitenden des Instituts, von der Nutzung der Bibliothek sowie der Infrastruktur für die Pflege ihres Archivs.

Die Geschäftsstelle der SMG freut sich, ihre Mitglieder anlässlich verschiedener Vorträge und Veranstaltungen im neuen Zuhause begrüssen zu dürfen.

VERANSTALTUNGEN / CONFÉRENCES

DIE SMG IM ÜBERBLICK

ZENTRALPRÄSIDIUM / PRÉSIDENCE CENTRALE
Prof. Dr. Cristina Urchueguía
Institut für Musikwissenschaft der Universität Bern
Mittelstrasse 43, 3012 Bern
+41 (0)31 631 83 96
cristina urchueguia (at) musik unibe ch

SEKTIONEN / SÉCTIONS
Basel: PD Dr. Martin Kirnbauer
Schweizerische Musikforschende Gesellschaft
Ortsgruppe Basel, 4000 Basel
Berne: Prof. Dr. Cristina Urchueguía
Institut für Musikwissenschaft
Mittelstrasse 43, 3012 Bern
Luzern: Prof. Dr. Felix Diergarten
Obfalken 60, 6030 Ebikon
St. Gallen/Zürich: Dr. Michael Meyer, Musikwissenschaftliches Institut,
Florhofgasse 11, 8001 Zürich
Suisse romande: PD Dr. Ulrich Mosch, Université de Genève, Faculté des Lettres, Uni Bastions, rue De-Candolle 5, 1211 Genève 4
Svizzera italiana: Carlo Piccardi, 6914 Carona
Zürich: Prof. Dr. Dominik Sackmann 
Zürcher Hochschule der Künste
Pfingstweidstrasse 96, 8031 Zürich

 

 

GESCHÄFTSSTELLE /SÉCRETARIAT
Benedict Zemp, MA
Institut für Musikwissenschaft
Mittelstrasse 43, 3012 Bern
+41 (0)31 631 50 34, info (at) smg-ssm ch

INTERNET
www.smg-ssm.ch