Gesundes Musizieren im Kindes- 
und Jugendalter

Gesundes Musizieren im Kindes- 
und Jugendalter

SMM, 03.07.2013

Am 26. Oktober 2013 laden die Schweizerische Gesellschaft für Musik-Medizin (SMM) und die SIS in Zusammenarbeit mit der Musikschule Konservatorium Zürich, dem SMPV, der SAMP und dem VMS zu ihrem alljährlichen Sympo­sium ein.


Das diesjährige 11. Symposium widmet sich dem Thema «Gesundes Musizieren im Kindes- und Jugendalter.» Bereits im sechsten Lebensjahr oder noch früher wird heute oftmals der Instrumentalunterricht begonnen. Das Kind durchläuft in seinen Entwicklungen neben grossen psychischen Veränderungen – darunter die zunehmende Autonomie bis hin zur Pubertät und allgemein das beschwerliche Erwachsenwerden – auch bedeutende physische Veränderungen, die in musikphysiologischer Konsequenz berücksichtigt und integriert werden müssen. Bereits bei jungen Musizierenden treten leider schon musikbezogene Beschwerden auf. Oftmals bestehen auch erhebliche Differenzen zwischen den Lebenswünschen der Heranwachsenden und denen von Eltern und Lehrern. Wir konnten auch dieses Jahr wieder hervorragende Fachleute aus den Gebieten der Musikphysiologie, der Musikpsychologie, der Musik-
pädagogik und verschiedener Fach-
arztrichtungen für unser Symposium gewinnen, die von ihren Erfahrungen und dem aktuellen Stand der Wissenschaft berichten werden.


Die Schweizerische Gesellschaft für Musik-Medizin (SMM) beschäftigt sich mit berufsspezifischen Erkrankungen bei Musikern sowie deren Therapie und fördert die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Psychologen und Therapeuten. Ein besonderes Anliegen ist der SMM die Prävention und Gesundheitsförderung im Musikerberuf. 


Die SMM führt eine gesamtschweizerische Anlauf- und Beratungsstelle für Musikermedizin mit dem Ziel, den Betroffenen bestmögliche Hilfe aus den verschiedensten Fachgebieten, aus Schul- und Komplementärmedizin anzubieten und den Präventionsgedanken bei den Musikern zu fördern. 


Die Schweizerische Interpretenstiftung (SIS) wurde von der Schweizerischen Interpretengenossenschaft SIG gegründet. Die SIS nimmt ihre Aufgabe unter anderem wahr durch Unterstützung bei der Umschulung von ausübenden Künstlerinnen und Künstlern, welche aus gesundheitlichen Gründen ihren Beruf aufgeben müssen, und durch das Ergreifen von Massnahmen zur Vermeidung und Linderung von Folgen von Berufsunfällen und Berufskrankheiten durch Gewährung von Rechtsschutz.


Das Symposium richtet sich an Berufs- und Laienmusikerinnen aller Musiksparten, Studierende und Fachleute aus den Bereichen Instrumentalmusik, Gesang, Dirigieren, Orchester, Musikpädagogik, Instrumentenbau, Medizin, Therapie, u.a. 


Weitere Informationen unter:


Schweizerische Gesellschaft für 
Musik-Medizin SMM


Spiesackerstrasse 23


4524 Günsberg


T. 032 636 17 71


> Info@musik-medizin.ch 


> www.musik-medizin.ch