Delegiertenversammlung 2015


Delegiertenversammlung 2015


Lucas Bennett , 22.04.2015

Am 28. März fand im Centre d’Accueil Paroissal (CAP) in Bern die diesjährige 
Delegiertenversammlung des SMPV statt. Der Verband blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2014 zurück, definiert die nächsten Schritte der 
Struktur-und Ausrichtungsentwicklung des SMPV und wählt ein neues Mitglied in den Zentralvorstand


Die Mitarbeit im Rahmen der Umsetzung des Verfassungsartikels 67a (musikalische Bildung) wurde auch 2014 engagiert wahrgenommen. Der SMPV setzt sich in der Arbeitsgruppe von «jugend+musik» dafür ein, dass der Verfassungsauftrag nicht verwässert wird. Auch in Zukunft wird hier eine kritische Begleitung und darüberhinaus langfristiges Lobbying vonnöten sein. Mit grosser Befriedigung wurde beim SMPV zur Kenntnis genommen, dass die Einstellung der Printausgabe der SMZ abgewendet werden konnte. Der Zentralvorstand begrüsst deren Integration in die NZZ Fachmedien-Gruppe und sieht sich in seinem Engagement für eine gedruckte SMZ bestätigt. Turnusgemäss wurde die letztjährige D-A-CH-Tagung zum Thema «Musik und Begabung» vom SMPV durchgeführt. Dabei trug nicht zuletzt die überaus grosszügige Unterstützung durch das Konservatorium Winterthur als Veranstaltungsort zum guten Gelingen bei. Ein Erfolg waren ebenso die Auditionen der Elvira-Lüthi-Wegmann-Stiftung am 9. Juni im MaiHof Luzern. 


Ausrichtungsdiskussion


Festgelegt wurde das weitere Vorgehen bezüglich der aktuellen Ausrichtungs- und Strukturdiskussion. Der ZV beantragte den Delegierten, diejenigen Kernaussagen der Arbeitsgruppen sowie der Präsidialkonferenz 2014, über die in der Diskussion weithin Einigkeit bestand, direkt im ZV weiter zu bearbeiten und dann der Präsidialkonferenz 2015 konkrete Umsetzungsvorschläge zu unterbreiten. Bei den beiden kontroverseren Themen Qualitätsmanagement/-kontrolle und SGB-Mitgliedschaft sollten zwei Arbeitsgruppen eingesetzt werden, die sich vertieft mit diesen beiden Dossiers beschäftigen. Die Delegierten stimmten den Anträgen des ZV zu. Die Ausschreibung der Arbeitsgruppen ist derzeit im Gang.


Neues ZV-Mitglied und
2 Ehrenmitglieder


Neu in den Zentralvorstand gewählt wurde Annette Dannecker (Sektionen Graubünden und Zürich), die bereits im vergangenen Jahr als Gast auf dessen Aufruf hin regelmässig an den Sitzungen des ZV teilgenommen hatte. Zu Ehrenmitgliedern des SMPV ernannt wurden in Anerkennung ihrer grossen Verdienste um die private musikalische Berufsausbildung in der Schweiz der ehemalige Leiter der SAMP und Gründungsrektor des Departements Musik der Kalaidos Fachhochschule Valentin Gloor, sowie der Leiter der Kalaidos Fachhochschule, Jakob Limacher.


Die Delegiertenversammlung hat ausserdem:


– einer Erhöhung der Mitgliederbeiträge für 2016 um Fr. 15.- zugestimmt. Damit soll der Entwicklung der Mitgliederzahlen und der Sicherung eines umsatzgerechten Eigenkapitals Rechnung getragen werden.


– eine Resolution für den Erhalt des Sinfonieorchesters Biel/Solothurn einstimmig verabschiedet (siehe unten).


– beschlossen, die Stipendieninitiative des Verbands der Schweizer Studierendenschaften VSS mit der Empfehlung zur Annahme zu unterstützen (weitere Infos unter www.vss-unes.ch/stipendieninitiative).


Die nächste Delegiertenversammlung findet am Samstag, 12. März 2016 in Bern statt.