Tag der Musik 2016
– Die Musik und
 ihre Bedeutungen


Tag der Musik 2016
– Die Musik und
 ihre Bedeutungen


23.03.2016

Im Hinblick auf den Tag der Musik, der dieses Jahr wieder am 21. Juni gefeiert wird, möchte der Schweizer Musikrat drei Künstlerinnen und Künstlern aus verschiedenen Stilrichtungen zu Wort kommen lassen und hat mit ihnen über den Stellenwert der Musik in der Schweiz und deren Bedeutung gesprochen.


Kerstin Suter — Rede und Antwort standen Rapper Greis, Akkordeonist Mario Batkovic und Singer-Songwriterin Ursina.


Was bedeutet für dich ein nationaler Tag der Musik?


Greis: Schon als Kind ging ich mit meinen Eltern nach Lausanne an die Fête de la Musique. Für uns, die auf dem Land lebten, war dies ein wichtiger Fixpunkt im Jahreskalender, man geht gemeinsam in die Stadt und feiert mit der ganzen Familie, um Livemusik zu hören.


Mario Batkovic: Ich glaube, dass es um mehr geht, als um einen Nationalen Tag der Musik. Jeder der zu einem Instrument greift, greift automatisch zu Frieden und nicht zu Waffen oder ähnlich negativem.


Ursina: Dieser Tag soll ganz der Schweizer Musik gewidmet sein. Man soll erfahren, dass es in unserem kleinen Land viel gute und unterschiedliche Musik gibt. Dabei sollen auch weniger populäre Musikstile und noch unbekannte Bands Aufmerksamkeit bekommen.


Welches Gefühl verbindest Du am stärksten mit Musik?


Greis: Es ist anders rum: Welche Musik verbinde ich am stärksten mit Gefühlen? Auf jeden Fall Livemusik, da kann ich auch an ein mir unbekanntes Genre geraten, und mich total umhauen lassen. Und dann zuhause monatelang nur noch diese eine Band hören, obwohl sie überhaupt nicht „meine Musik“ spielt. 


Mario Batkovic: Musik bedeutet Vollkommenheit und Ehrlichkeit. Nirgends sonst finde ich diese Eigenschaften so klar und intensiv wie in der Musik. Es ist die pure Liebe. Aber auf verschiedene Musik-Stile angewendet, kann diese Liebe bekanntlich auch zu Blindheit, Entschuldigung und Taubheit führen ;)


Ursina: Leidenschaft. Sie verleiht der Musik die Dringlichkeit, die mich als Hörerin berührt und mich als Musikerin antreibt.


Welche Bedeutung hat Musik generell für Dich? 


Greis: Musik ist das einfachste Mittel, um Gefühle zu übermitteln, die einfachste Art, mich auszudrücken. Ich verbringe einen grossen Teil meiner Freizeit mit Musikhören, um von meinem Beruf, dem Musikmachen, abschalten zu können. Dann gibt es Zeiten, in denen ich kaum neue Musik entdecke, und solche, wie jetzt gerade, wo meine Playlist geradezu explodiert.


Mario Batkovic: Musik sind Schwingungen und das Universum schwingt, also muss Musik der direkte Draht zum Universum sein. Sie scheint gar für einen Moment die Zeit anhalten, Menschen friedlich und Gefühle extrem machen zu können. Ich kenne nichts, das diese Eigenschaften mitbringt. 


Ursina: Victor Hugo bringt es auf den Punkt: „Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“ Besser könnte ich das auch nicht sagen.


Was wünschst Du Dir für die Musik in der Schweiz?


Greis: Dass sie noch mehr eine verbindende Funktion innerhalb der verschiedenen Gesellschaftsschichten und Generationen einnimmt. Im Idealfall sollte ein Konzertpublikum genau so durchmischt sein wie ein Fussballmatch-Publikum. Und das ist es nur, wenn das Lineup vielfältig genug ist, wie bei den Fêtes de la Musique oder bei Festivals. Die Schweiz braucht mehr Volksfeste, denn sie geben der Bevölkerung die Gelegenheit, sich trotz Unterschieden in der Öffentlichkeit zu begegnen.


Mario Batkovic: Nebst einer ernsthaften Auseinandersetzung mit den Tönen und nicht nur mit der Inszenierung dieser und der Show drumherum, wünsche ich mir vor allem, dass Musik allen zugänglich ist und dass wir unsere Schweiz und unseren Frieden nützen, um mit der Musik Gutes in die Welt hinauszutragen.


Ursina: Ich wünsche mir, dass Schweizer Musiker selbstbewusst, mutig und kompromisslos ihren Weg gehen. Und ich wünsche mir, dass Schweizer Musik Gehör und Anerkennung bekommt – auch über die Landesgrenzen hinaus. Und ich glaube, dass diese zwei Aspekte sehr eng miteinander verbunden sind.