SJSO-Ehemalige gesucht!

SJSO-Ehemalige gesucht!

29.05.2019

Damit am grossen Jubiläumsfest des Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchesters im November 2020 alle mitfeiern können, heisst es: «Ehemalige gesucht!»

Felix Michel — Nachdem in der Frühjahrstournee mit Dieter Flury ein Gründungsmitglied als Solist aufgetreten ist, steht im Herbst ein Ehemaliger im Mittelpunkt, dessen SJSO-Zeit gar nicht lange zurückliegt: Der junge Cellist Gabriel Esteban, der damit eine lange Tradition fortsetzt.

Denn in der Regel stammen die Solistinnen und Solisten des SJSO – in den Anfangsjahrzehnten noch stärker als heute – aus dem Orchester; ausser natürlich, Sologesang oder Tasteninstrumente sind z.B. gefragt. Wobei es auch hier Ausnahmen gibt, so im Fall von Doppelbegabungen wie Barbara Sutter (1961–2000), die nicht nur lange in den zweiten Geigen mitwirkte (und gewitzte Bulletin-Texte schrieb), sondern auch mehrmals als Mezzosopranistin auftrat.

Internationale Stars rückt das SJSO hingegen nur selten ins Scheinwerferlicht: 1980 etwa übernahm Arthur Grumiaux für eine Jubiläumsgala einen Mozart-Solopart, den während der übrigen Tournee die Konzert- meisterin Claudia Dora spielte. Letztere zeigt übrigens perfekt, wie vielgestaltig die Karrieren nach dem SJSO oft verlaufen: Neben Tätigkeiten als Kammer- und Orchestermusikerin forscht und arbeitet sie heute auch im Bereich «Körper und Instrument».

So wie sie haben viele andere das SJSO zwar als Sprungbrett in die Profilaufbahn genutzt, dann aber Neuland erschlossen – von der Anthroposophie bis zum eigenen Festival. Nicht zu vergessen die vielen, die dem SJSO unvergessliche Erinnerungen und manche Freundschaft (oder ihre Ehe) verdanken, nun aber als Neurowissenschaftlerin oder Anwalt, Arzt oder Informatikerin, Grafikerin oder Hausmann arbeiten. Sie alle suchen wir im Jubiläumsjahr!

> info@sjso.ch