SON Jahresbericht 2012

Simon Rowell , 15.03.2013

Unsere Stiftung unterstützt in der Schweiz tätige Berufsmusiker, die sich weiterbilden wollen, um den Anforderungen eines Berufsorchesters zu genügen. Dazu organisieren und finanzieren wir verschiedene Weiterbildungen unter der Leitung von qualifizierten Musikern.

Probespiel (16, 17, 18 und 19. April 2012)
143 Studenten aus der ganzen Schweiz und Frankreich haben sich über die Website der SON angemeldet. 88 haben am Probespiel in Biel teilgenommen. Es hatte etwas weniger Kandidaten als im Vorjahr, weil das Probespiel zwei Wochen vorgezogen wurde.. Die Jury bestand aus Mitgliedern des Sinfonie Orchesters Biel, seinem künstlerischen Leiter Kaspar Zehnder, Vertretern des SMV und der SON. Die Studenten hatten die Möglichkeit, sich sowohl für das Sommerpraktikum – organisiert von der SON – als auch für das Saisonpraktikum – organisiert vom SOB – anzumelden. Dieses Jahr nahmen 21 Praktikanten am Sommerpraktikum teil, wobei sich zwei Trompeter ein Praktikum teilten.

Sommerpraktikum (13. August bis 13. September 2012)
Die Praktikanten haben für das Praktikum eine Entschädigung von CHF 1500.- erhalten. Dazu haben sie nach ihrer Wahl eine Wohngelegenheit oder eine Reisespesen-Pauschale bekommen. Nachdem das Praktikum 2011 aufgrund von Terminproblemen leicht verkürzt war, standen die Praktikanten 2012 während vollen 4 Wochen im Einsatz und spielten 6 Programme in 7 Konzerten. Insgesamt waren es 9 Konzerte, unter anderem auf dem Burgplatz der Bieler Altstadt, dem Bözingenberg, in Lamboing und Brügg oder Freilichtkonzerte im Bieler Stadtpark.

Die Stiftung SON dankt den Orchestermusikern des Bieler Sinfonieorchesters, den Dirigenten und den Verantwortlichen vom Theater und Orchester Biel Solothurn für die Realisierung dieser hochstehenden Konzerte. Programmiert waren unter anderem das „Chaos“ aus Haydns Schöpfung, „Ein Londoner in Amerika“ von Parker, die 10. Streichersinfonie von Mendelssohn, Borodins Ouvertüre zu „Prinz Igor“. Ralph Weikert dirigierte unter anderem Jupiter-Sinfonie und Kaiserwalzer, Gilles Colliard die erste Sinfonie von Mozart, die erste Sinfonie von Beethoven und die Pastoral-Sinfonie von J.Stamitz. Bei einigen Konzerten erhielten die Praktikanten auch die Gelegenheit, an den ersten Pulten zu spielen. Sie lernten den Beruf des Orchestermusikers in all seinen Facetten kennen.

Die Vorbereitungskurse wurden nach Bedarf, in diesem Jahr für Geige, Oboe und Flöte durchgeführt.

Dank

Das Sommerpraktikum wurde durch die finanzielle Unterstützung folgender Organisationen ermöglicht: von den Ämtern für Kultur des Kt. Bern sowie der Stadt Biel, vom SMPV, vom SMV, der SMV-Biel sowie von der Stiftung Oertli. Herzlichen Dank!
Ein weiterer Dank geht an die Gastgeber, die Studenten bei sich aufnehmen. Ihre Gastfreundschaft wird immer hoch geschätzt.

Schweizerischer Musikerverband

Internet
www.smv.ch

Zentralpräsident
Beat Santschi

Auskünfte
SMV-Zentralsekretariat
Barbara Aeschbacher, Zentralsekretärin
Johannes Knapp, Gewerkschaftssekretär
Patricia Bühler, Administration
Kasernenstrasse 15, 8004 Zürich
Tel: 043/322 05 22
info@smv.ch

Redaktion
Verantwortlicher Redaktor :
Laurent Mettraux
laurent.mettraux@smv.ch
Redaktionelle Mitarbeit :
Johannes Knapp
johannes.knapp@smv.ch