Jahresbericht 2017 des Sommerpraktikums der Stiftung SON 
Abwechslungsreiche Programme

Abwechslungsreiche Programme

Beat Hunziker, 21.02.2018

Jahresbericht 2017 des Sommerpraktikums der Stiftung SON

 Wie schon im Sommer 2016 war die Auswahl der Praktikantinnen und Praktikanten geglückt und in allen Registern war die Qualität sehr gut bis hervorragend. Dies zeigte sich schon im ersten Sommerkonzert mit sinfonischen Werken (von den Alpen bis nach Ägypten), wo vor allem die Bläser solistisch zum Zug kamen. Wie in den Vorjahren durften sich die Stipendiaten oft am ersten Pult bewähren und wurden von den Stammmusikern des Orchesters gecoacht und unterstützt. Die Aufführungen in Solothurn (Landhaussaal) und Biel (Esplanade) waren sehr gut besucht. Die Sommerkonzerte ermöglichten den Praktikantinnen und Praktikanten sowohl Erfahrungen in sinfonischen als auch in kammermusikalischen Programmen. Das zweite Sommerkonzert umfasste Werke für Streicher (Grieg, zwei elegische Melodien op. 34) und für die Bläser Dvoraks Bläserserenade op. 44. Dieses Programm wurde in Biel, Solothurn und Aarberg erfolgreich gespielt. Zusätzlich wurde dieses Programm, ergänzt durch Mozarts Klavierkonzert Nr. 27,auch in Murten (Murten Classics) aufgeführt. Mit gewissen praktischen Umsetzungsschwierigkeiten verbunden war das zweite Kammermusikprojekt, « Musikalischer Spaziergang ». Zum Teil ungünstige Spielorte und Wetterbedingungen erschwerten den verschiedenen musizierenden Ensembles (vom Trio bis zum Nonett) mitunter die Auftritte, die spontanen Aktionen erreichten in dieser Form zu wenig Publikum. Die von Polina Peskina und Matthias Walpen mit den Studierenden erarbeiteten Werke kamen in dieser Form zu wenig zur Geltung. Mindestens einmal sollte die Möglichkeit gegeben sein, das ganze Programm auch konzertant zu spielen.

Mit einem zeitgenössischen Programm (Hefti und Kelterborn) traten die Stipendiatinnen und Stipendiaten von SON im Rahmen des Festivals « Les Jardins Musicaux » in Cernier (NE) auf. Das Konzert wurde vom Komponisten Philip Hefti einstudiert und geleitet.

Mit Glucks Orphée et Eurydice war ein zweiter Auftritt an den Murten Classics programmiert. Den Abschluss des Praktikums bildete wie stets das erste Abonnementskonzert der Saison mit u.a.Camille Saint-Saëns Orgelsinfonie. Die Programme waren vielfältig und anspruchsvoll, die Stipendiatinnen und Stipendiaten gefordert.
Das Praktikum entsprach in der Länge wie in den Vorjahren rund einem Monat. Es dauerte vom 09. August bis 07. September 2017 und wurde mit CHF 1500.- (plus CHF 300.- Spesen oder freier Wohngelegenheit in Biel) entschädigt. Von den 21 Praktikantinnen und Praktikanten stammten 4 aus der Schweiz, 11 aus Europa, 2 aus Asien, sowie 1 aus Nord- und 3 aus Südamerika.

Probespiel

An vier Tagen, 30./31. März, und am 05./06. April 2017 fanden im Calvinhaus in Biel die Probespiele für das Sommer- und Saisonpraktikum der Stiftung SON statt. Von den rund 118 zum Wettbewerb Angemeldeten erschienen 84 zum Vorspiel. Die Verteilung der Instrumentengruppen war sehr unterschiedlich, in diesem Jahr waren z.B. nur wenige Violinen und Fagotte angemeldet, was uns bewog, kurzfristig noch geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu nominieren. Trotzdem konnte die Jury eine qualitativ ausgezeichnete Auswahl von 21 Praktikantinnen und Praktikanten treffen. Gleichzeitig wurden an den Probespielen auch die zum Teil zusätzlichen Praktikantinnen und Praktikanten für das Saisonpraktikum 2017/18 im Sinfonie Orchester Biel Solothurn ausgewählt.

Auswahl der Praktikantinnen und Praktikanten nach Instrumenten:
5 Violinen (5 Sommer, und 4 Saison); 2 Viola (je 2 Sommer und 2 Saison); 3 Violoncelli ( 2 Sommer und 3 Saison); 1 Kontrabass; 1 Trompete; 2 Horn (2 Sommer und 1 Saison); 2 Posaunen (2 Sommer und 2 Saison); 1 Tuba Sommer und Saison); 1 Percussion (Sommer und Saison); 1 Flöte (Sommer); 1 Oboe Sommer, 1 Klarinette, 1 Fagott.

Die Stiftung SON dankt den Orchestermitgliedern des Sinfonieorchesters Biel Solothurn, seinem Chefdirigenten Kaspar Zehnder sowie den Gastdirigenten für die offene und freundliche Aufnahme der Praktikantinnen und Praktikanten in das Orchester und die unkomplizierte Zusammenarbeit. Ein Dank geht auch an die Verantwortlichen von TOBS für die grosse Unterstützung während Vorbereitung und Durchführung des Praktikums und der Konzerte. Die Arbeit von SON wäre nicht möglich ohne die grosszügige finanzielle Unterstützung durch die Stadt Biel, TOBS, SMPV, SMV, SMV-Sektion Biel, der Stiftung Vinetum Biel, der Hans Gutjahr Stiftung Biel sowie der Stanley Thomas Johnson Stiftung Bern. Ein herzliches Dankeschön gebührt den Gastfamilien, die Studierende bei sich aufgenommen oder Wohnungen zur Verfügung gestellt haben.

November 2017, Beat Hunziker, Geschäftsführer SON

Image
Musikalischer Spaziergang, La Chaux-de Fonds

Schweizerischer Musikerverband

Internet
www.smv.ch

Zentralpräsident
Beat Santschi

Auskünfte
SMV-Zentralsekretariat
Barbara Aeschbacher, Zentralsekretärin
Johannes Knapp, Gewerkschaftssekretär
Patricia Bühler, Administration
Kasernenstrasse 15, 8004 Zürich
Tel: 043/322 05 22
info@smv.ch

Redaktion
Verantwortlicher Redaktor :
Laurent Mettraux
laurent.mettraux@smv.ch
Redaktionelle Mitarbeit :
Johannes Knapp
johannes.knapp@smv.ch