Eine Arbeitsgruppe hat eine neue Tarifordnung vorbereitet, die soeben genehmigt wurde. 

Tarifordnung für kammermusikalische Aufführungen

Laurent Mettraux; Übersetzung: Daniel Lienhard , 26.11.2020

Eine Arbeitsgruppe hat eine neue Tarifordnung vorbereitet, die soeben genehmigt wurde.

Aufgrund eines Entscheids der SMV-Präsidentenkonferenz wurde letztes Jahr eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen. Sie sollte sich mit einer Konzertform befassen, die bisher von den Tarifordnungen noch nicht berücksichtigt wurde. Diese neue Tarifordnung AK, die kammermusikalische Aufführungen regelt, wurde kürzlich von der Präsidentenkonferenz abgesegnet. Sie ergänzt die vier Minimaltarife, die bereits Anwendung finden und weitherum anerkannt sind : A (bei fallweiser Verpflichtung im Orchester bei öffentlichen Aufführungen), B (Tonaufnahmen, inklusive Arbeits- und Archivaufnahmen), C (Tonbildaufnahmen, inklusive Arbeits- und Archivaufnahmen) und D (Aufnahmen für Bühnenaufführungen).

Dieser neue Tarif AK betrifft kammermusikalische Aufführungen mit weniger als 13 Musiker*innen. Die Regelungen gelten nicht nur bei fallweiser Verpflichtung, sondern für alle Musiker*innen, sofern sie nicht einem GAV mit anderslautender Regelung unterstehen.

Die Proben sind in der Vergütung der Aufführungen inbegriffen. Die zusätzlichen Bestimmungen sind identisch mit dem Tarif A. Mehraufwand-Entschädigungen, Reisespesen, Auswärtsspesen, Übernachtungsentschädigungen, der Transport schwerer und sperriger Instrumente, etc. entsprechen dem Tarif A.

Die Einführung des neuen Tarifs ist auch sinnvoll, weil sich die neue Kulturbotschaft auf Richttarife der Branchenverbände abstützt und diese nun auch in den Kantonen als Grundlage im Rahmen der Corona-Krisenbewältigung dienen sollen, insbesondere im Hinblick auf die Ausfallentschädigung.
Die bereits erwähnten Tarifordnungen A, B, C und D bleiben unverändert.

www.smv.ch/service/tarife

Tarifordnung AK
Live Performance: Kammermusik

Gültig ab 1. November 2020

1. Leistungshonorare AK:
a) Aufführung bis zu maximal 2 Stunden Dauer: CHF 700.-

b) Überzeit: CHF 22.- pro angebrochene Viertelstunde.

c) Arbeitsleistung nach Mitternacht:
Leistungen, die nach Mitternacht erbracht werden müssen, sind mit dem normalen Leistungshonorar und einem Zuschlag von CHF 22.- für jede angebrochene Viertelstunde, um die Mitternacht überschritten wird, abzugelten.
Dauert der Dienst, der über Mitternacht hinausgeht längstens 2 Stunden, entfällt der Zuschlag.

2. Zusätzliche Bestimmungen:
Die Leistungshonorare stellen Minimalansätze dar.
Zusätzlich zu den Leistungshonoraren kommen alle Tarife gemäss Tarifordnung A I 2, 3, 4 und II 2 - 6 zur Anwendung.

 

Schweizerischer Musikerverband

Internet
www.smv.ch

Co-Zentralpräsidenten
Alain Pasquier & David Schneebeli 

Auskünfte
SMV-Zentralsekretariat
Beat Santschi, Zentralsekretär
Jessica Frossard, Gewerkschaftssekretärin
Patricia Bühler, Administration
Kasernenstrasse 15, 8004 Zürich
Tel: 043/322 05 22
info@smv.ch 

Redaktion
Verantwortlicher Redaktor:
Laurent Mettraux
laurent.mettraux@smv.ch
Redaktionelle Mitarbeit:
Daniel Lienhard
daniel.lienhard@smv.ch