Metamorphosen und Linien 

Neue CDs : Arter - Schuler

Thomas Meyer, 07.04.2014

Metamorphosen und Linien

Mit seiner neuen CD Metamorphoses legt der Zürcher Oboist Matthias Arter, der bis vergangenes Jahr als Präsident des STV waltete, ein sehr persönliches Statements ab, denn es handelt sich durchwegs um Stücke, zu denen er eine eigene Beziehung hat. Benjamin Brittens Six Metamorphoses after Ovid sind ein Klassiker des Instruments und begleiten Arter deshalb schon ein Leben lang. Die schöne dreisätzige Oboensolosonate von Paul Huber entstand 1956 für Peter Fuchs, den späteren Lehrer Arters, und im selben Jahr arbeitete ein anderer Lehrer, der noch jugendliche Heinz Holliger, an seiner viersätzigen Sonate. Die Ninenteen Thoughts on an Oboe Concerto des 1987 in Ankara geborenen Emre Sihan Kaleli erinnern uns daran, dass Arter zusammen mit dem Flötisten Boris Previsic und der Organisation pre art music seit einigen Jahren eine starke Beziehung zu Musikern der Balkan- und der Kaukasus-Region aufgebaut hat und Komponisten von dort fördert. Begleitet wird er hier vom Convergence New Music Ensemble, das 2011 rund um das gleichnamige Festival in Tiflis entstand. Und schliesslich hat der jetzige Präsident des STV, William Blank, seinem Vorgänger ein Kammeroboenkonzert zugedacht: Éos – es ist eine wunderbare kleine Reverenz geworden.

Linien für Solos und Duos hat der aus Genf stammende Denis Schuler komponiert. Der Zyklus The Lines basiert auf einigen Sätzen aus dem Roman Mrs. Dalloway von Virginia Woolf, in denen die Autorin über die „Linien der Zeit“ nachdenkt. „Die Uhr schlug. Die bleiernen Kreise lösten sich in der Luft auf.“ ist ein zentraler Satz daraus. Und wie Woolf versucht Schuler nun auf mannigfaltige Weise diese Linien musikalisch nachzuzeichnen und das Innere und äussere des Klangs auf poetische Weise darzustellen. Dabei hat er eng  mit den Interpretinnen und Interpreten zusammengearbeitet und ihnen die Stücke gleichsam aufs Instrument geschrieben. Die Musik entfaltet sich so auf selbstverständliche Weise.

Matthias Arter: Metamorphoses: Werke von Benjamin Britten, Paul Huber, Heinz Holliger, William Blank und Emre Sihan Kaleli; Convergence New Music Ensemble; Ltg. Andreas Brenner; pre-art-music PAM 001.
Denis Schuler: The Lines, Solos & Duos Cycle; diverse Interpreten; Neos 11310.

Inhalt STV

Schweizerischer Tonkünstlerverein

Adresse
11 bis, Avenue du Grammont, 1007 Lausanne

www.asm-stv.ch

info@asm-stv.ch

Tel. 021 614 32 90 (Lu–Ve 9.00–12.00)
Fax 021 614 32 99

Präsidentin
Käthi Gohl Moser
katharina.gohlmoser@fhnw.ch

Geschäftsführer
Johannes Knapp
johannes.knapp@asm-stv.ch

Redaktion
Verantwortlicher Redaktor
Laurent Mettraux
laurent.mettraux@bluewin.ch

Redaktionelle Mitarbeit
Thomas Meyer
thomas.meyer16@gmail.com