Das Schweizerische Tonkünstlerfest ist heuer aufs engste verbunden mit der ersten Ausgabe des Festivals ZeitRäume in Basel.  
ZeitRäume - Schweizerisches Tonkünstlerfest vom 10. bis 13. September 2015

ZeitRäume - Schweizerisches Tonkünstlerfest vom 10. bis 13. September 2015

Laurent Mettraux - Übersetzung : Thomas Meyer , 24.06.2015

Das Schweizerische Tonkünstlerfest ist heuer aufs engste verbunden mit der ersten Ausgabe des Festivals ZeitRäume in Basel.

Als wichtiges Zentrum für die Musik unserer Zeit ist Basel schon seit langem bekannt, besonders natürlich durch Paul Sacher; zahlreichen Musikern und Ensembles der Neuen Musik gewährt die Stadt am Rhein Obdach. Allerdings fehlte bislang noch ein Festival für zeitgenössische Musik. Und der STV schätzt sich nun glücklich, dass er bei der Geburt von ZeitRäume mitwirken kann, einer Biennale, die Neue Musik und Architektur (eine andere in Basel beheimatete Kunst) verbindet.

Zu beachten ist: Da das Tonkünstlerfest in dieses Festival integriert ist, sind viele Konzerte für die STV-Mitglieder gratis, während andere ihnen zu einem reduzierten Preis angeboten werden. Genauere Details sowie die Einschreibemodalitäten zu den verschiedenen Konzerten werden den Mitgliedern noch diesen Sommer per Post versandt.

Das verlockende Programm enthält die Werke zahlreicher STV-Komponisten sowie von Komponisten aus dem Ausland. Mehr als tausend Mitwirkende werden das Publikum verzaubern. Weitere Veranstaltungen finden parallel zum Festival statt: die Jahreskonferenz der IAMIC (International Association of Music Information Centres) und die Verleihung des Schweizer Musikpreises.

Der STV möchte an dieser Stelle ganz besonders dem Festivalintendanten Bernhard Günther und seinem Festivalteam, dem Verein ZeitRäume und dessen Präsidenten Beat Gysin (Vorstandsmitglied des STV), dem Festival-Team sowie unserem Künstlerischen Koordinator Johannes Knapp danken.

Weitere Informationen finden Sie auf: zeitraeumebasel.com

ZeitRäume Basel
Biennale für neue Musik und Architektur – 116. Tonkünstlerfest
10.–13.09.2015

 

Donnerstag 10.09.2015 19:00–19:30 – Münsterplatz
Festivaleröffnung
Raumkomposition auf dem Münsterplatz für zahlreiche Basler Trommeln
Ivan Kym & Wolfgang Mitterer (Auftragskomposition, Uraufführung)
Schweizer Tambouren und Pfeifer, Live-Elektronik

 

Donnerstag 10.09.2015 20:00–21:00 – Basler Münster
Raumklang Münster
Ein Musikprojekt mit SchülerInnen für das Basler Münster
Georg Friedrich Haas: Neues Werk für 8 Posaunen (2015, Uraufführung, Auftrag Trombone Unit Hannover, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung; Kooperation mit dem SWR / den Donaueschinger Musiktagen)
James Clarke: 2015-M. Raumkomposition für 8 Posaunen und Schüler (Auftragskomposition, Uraufführung)
SchülerInnen von Gymnasien BS/BL ; Oliver Rudin, Leitung ; Trombone Unit Hannover

 

Donnerstag 10.09.2015 21:30–22:00 – Basler Münster (Kreuzgang)
In a large, open space
Ein begehbarer Klang / Raum
James Tenney: In a large, open space (Einrichtung: Brice Pauset)
Studierende der Musikhochschulen FHNW Hochschule für Musik (Bläserklassen, 18 Musiker) ; Brice Pauset, Leitung ; Kooperation Musikhochschulen FHNW Hochschule für Musik
(Imbiss und Getränke auf dem Münsterplatz)

 

Freitag 11.09.2015 / Samstag 12.09.2015 / Sonntag 13.09.2015 – Volkshaus Basel
Chronos
Drehbühne für Musik / Musik für Drehbühne
Vier verschiedene Stücke von ~15–25 Minuten, jeweils mehrere Aufführungen
Beat Furrer: Enigma III / II / I / V für gemischten Chor a cappella nach Texten von Leonardo da Vinci (2006–2013/2015, Uraufführung der Raumfassung)
Basler Madrigalisten, Raphael Immoos / Cordula Bürgi, Leitung
Beat Gysin: Neues Werk für Ensemble und Stimmen (2015, Uraufführung)
ensemble recherche, Svea Schildknecht / Johanna Greulich, Sopran
Georg Friedrich Haas: Zerstäubungsgewächse: Unveränderungen für 8 Schlagzeuger und Streichquartett (1991/2015, Uraufführung der Raumfassung)
Studierende der Musikhochschulen FHNW Hochschule für Musik (Schlagzeugklassen Christian Dierstein und Matthias Würsch, Streicherklassen)
Thomas Kessler: Motion für Saxophonquartett und Streichquartett (2015, Uraufführung) XASAX – Ensemble de saxophones modulable, Namascae Lemanic Modern Ensemble
Michael Simon, Regie und künstlerische Koordination ; Peter Affentranger, Technische Leitung ;
Kooperation Musikhochschulen FHNW Hochschule für Musik, ASM/STV

 

Freitag 11.09.2015 / Samstag 12.09.2015 / Sonntag 13.09.2015 – Staatsarchiv Basel-Stadt
DSISH
Das Schlagzeugimschlagzeughaus – Zahlreiche Aufführungen für jeweils fünf Zuhörer
Fritz Hauser / Rob Kloet, Idee, Konzept, Schlagzeug ; Boa Baumann, Raum ; Brigitte Dubach, Licht ; Patrizia Umbricht, Produktionsleitung

 

Freitag 11.09.2015 / Samstag 12.09.2015 / Sonntag 13.09.2015
Wie klingt Basel?
Stadtführungen mit Komponisten, Musikern und Architekten
Mehrere Führungen, jeweils begrenzte Platzkapazität
Prominente Künstler präsentieren ihre akustischen Lieblingsorte in Basel – eine Reihe von Stadtführungen, bei denen man mit den Ohren neue Wege durch Basel entdecken kann.
Andres Bosshard, Peter Fierz, Quintus Miller, Aline Schoch, Jakob Ullmann, Justin Winkler u.a.

 

Freitag 11.09.2015 / Samstag 12.09.2015 / Sonntag 13.09.2015
Klangtaucher
Klingende Interventionen im Rheindüker
Junge Komponisten, Musiker und Szenographen aus Basel bespielen gemeinsam einen der geheimnisvollsten Orte Basels – den „Rheindüker“.
Koordination: Caspar Johannes Walter, Martina Ehleiter, Marcus Weiss, Andreas Wenger ; Begleitung der Studierenden im Vorfeld durch öffentliche Vorträge (siehe ZeitRäume Werkstattgespräche)

 

Freitag 11.09.2015 / Samstag 12.09.2015 / Sonntag 13.09.2015 – Flachsländerhof, Petersgraben 19
Hofkonzerte
Die Swiss Foundation for the Vocal Arts präsentiert junge Interpreten und Ensembles im Flachsländerhof
Arnold Schönberg/Jannik Giger (UA)
Ensemble Nuance
Wolfgang Rihm
Vincent Gühlow, Bariton; Alexander Boeschoten, Klavier
Georg Katzer, Michael Quell, José M. Sanchez‐Verdù
Josel Müksch, Gitarre; Olivia Steimel, Akkordeon
Brian Ferneyhough, Michael Jarrell, Franco Donatoni
Hugo Quiéros, Bassklarinette
Louis Andriessen, Helmut Oehring, Steve Reich
Nuno Pinto, Gitarre
Anton Webern, Bohuslav Martinů, Alessio Pianelli, Orazio Sciortino, Thomas Demenga
Alessio Pianelli, Violoncello; Chiara Opalio, Klavier
Matthias Klenota (UA)
Ensemble Klenota
Thomas Demenga, Mieczyslaw Weinberg, Alessio Pianelli, Giovanni Sollima
Alessio Pianelli, Violoncello
Jürg Frey
Konus Quartett
Taylan Arikan, Srdjan Vukasinovic
Meduoteran: Taylan Arikan, Gitarre, Baglama, Stimme, Srdjan Vukasinovic, Akkordeon
William Dougherty, Iannis Xenakis, Marcilio Onofre, Demetre Gamsachurdia
Wictor Kociuban, Violoncello; Demetre Gamsachurdia, Klavier
Demetre Gamsachurdia
Bastian Pfefferli, Schlagzeug
Jürg Frey
ensemble this / ensemble that, Schlagzeugquartett
Dominic Stahl
Stahlwerk: Dominic Stahl, Klavier; Francesco Rezzonico, E-Bass; Tobias Schmid, Schlagwerk

 

Freitag 11.09.2015 11:00–24:00 – Gare du Nord / Bar du Nord, Im Badischen Bahnhof
Speaker’s Corner
Publikumsgespräche mit den KünstlerInnen des Festivals
Klangobjekte von Gordon Monahan
Soup & Drinks
Georg Friedrich Haas, Beat Furrer, Gordon Monahan, Thomas Kessler, Daniel Ott, Gisela Nauck u.v.a.
Gordon Monahan: Music from Nowhere (1989)

 

Freitag 11.09.2015 22:00 – Badischer Bahnhof / Bahnhofshalle
Speaker Swinging
Ein Klangexperiment für drei schwingende Lautsprecher und acht Klanggeneratoren
Gordon Monahan: Speaker Swinging (1982)
Sportler des Basellandschaftlichen Kantonal-Schwingerverbands, Performance ; Gordon Monahan, Leitung

 

Samstag und Sonntag 12./13.09.2015 – Beginn möglich zwischen 05:00 und 05:20
Treffpunkt: Zoo Basel (vor dem Haupteingang) ; Ende: 07:03 (anschliessend Frühstück im Grünen)
stadt.land.tram
Musik für (Stadt-)Landschaft
Daniel Ott / Enrico Stolzenburg: stadt.land.tram. Landschaftskomposition für eine Grenze (Auftragskomposition, UA)
Contrapunkt Chor, Studierende der Musikhochschulen FHNW Hochschule für Musik, Thomas Peter (Elektronik)

 

Samstag 12.09.2015 15:00 – Rhenus-Umschlaghalle (ehemals Navis), Westquaistrasse 60, 4057 Basel (Hafenbecken 1)
Europäischer Tag des Denkmals 2015
Musik-Performance im Rahmen des Festivals ZeitRäume Basel und des Europäischen Tags für Denkmalpflege
Pierluigi Billone: Sgorgo N for electric guitar (2013)
Steve Reich: Electric Counterpoint for electric guitar and tape (1987)
Hugues Dufourt: La Cité des Saules for electric guitar and electronics (1997)
Fausto Romitelli: Trash TV Trance for electric guitar (2002)
Yaron Deutsch, E-Gitarre

 

Sonntag 13.09.2015 15:00 – Alte Aula der Universität Basel im Naturhistorischen Museum
RaumQuartett
Kammer-Musik mit Streichquartett
Joseph Haydn: Divertimento in Es-Dur Hob II:39 «Das Echo» für zwei Streichtrios in zwei unterschiedlichen Räumen (1761)
Pascal Contet: L’approche du lointain für Akkordeon solo (2015, Kompositionsauftrag Sacem / Association AIE, Uraufführung)
Franck Bedrossian: Neues Werk für Streichquartett und Akkordeon (Kompositionsauftrag ZeitRäume Basel, Uraufführung)
Arturo Corrales: Neues Werk für Streichquartett (Kompositionsauftrag ASM/STV, Uraufführung)
Dieter Schnebel: Im Raum für Streichquartett (2005/2006)
Quatuor Diotima / Pascal Contet, Akkordeon / NN, Violine / Rafael Rosenfeld, Violoncello
Kooperation ASM/STV

 

Sonntag 13.09.2015 17:00 – Stadtcasino Basel, Hans-Huber-Saal
90 Jahre Pierre Boulez
Robert Piencikowski, Musikwissenschaftler
Wolfgang Rihm, Komponist
Dennis Russell Davies, Dirigent
Elisabeth Eleonore Büning, Musikjournalistin
Corinne Holtz, Moderation
Veranstaltet von der Paul Sacher Stiftung in Kooperation mit dem Sinfonieorchester Basel

 

Sonntag 13.09.2015 19:00 (Konzert) – Stadtcasino Basel, Musiksaal
Extrakonzert Pierre Boulez
Pierre Boulez: Rituel in memoriam Bruno Maderna für acht Instrumentalgruppen (1974/1975)
Luciano Berio: Voci (Folk Songs II) für Viola und zwei Instrumentalgruppen (1984)
Edu Haubensak: Other Tones für Orchester in fünf Gruppen (Auftragskomposition, Œuvre suisse #15, Uraufführung)
Pierre Boulez: Notations I, VII, IV, III, II für Orchester (1945–1984)
Sinfonieorchester Basel / Dennis Russell Davies, Leitung / Kim Kashkashian, Viola
Veranstaltet vom Sinfonieorchester Basel in Kooperation mit der Paul Sacher Stiftung

 

Und noch :
Freitag 04.09.2015 19:00 – Schweizerisches Architekturmuseum
Der Klang der Architektur
Vernissage der Ausstellung
Im Rahmen des Festivals macht eine thematische Ausstellung die klingende Seite der Architektur auf vielfältige Weise sinnlich erfahrbar (bis Donnerstag 15.10.2015)

 

ZeitRäume Installationen


Donnerstag 10.09.2015 bis Donnerstag 15.10.2015 – Musik-Akademie Basel
Walter Fähndrich: Sunset. Musik für den Hinterhof der Musik-Akademie Basel (Auftragskomposition, Uraufführung)

 

Donnerstag 10.09.2015 bis Donnerstag 15.10.2015 – Theaterplatz
Peter Ablinger: Unbequeme Musik. Hörstück auf dem Theaterplatz (Auftragskomposition, Uraufführung)
Kooperation Amt für Umwelt und Energie Kanton Basel-Stadt

 

September 2015 – Tunnel Parkhaus City (Universitätsklinik)
Tunnel Spiral
Interaktive Klanginstallation nach einer Idee von Karlheinz Stockhausen
Junge Komponistinnen und Komponisten aus Basel machen sich auf die Spurensuche nach einer nie realisierten Raum-Idee von Karlheinz Stockhausen: Bewegliche Klänge umkreisen die Fussgänger im Parkhaus-Tunnel.
Kooperation Musikhochschulen FHNW Hochschule für Musik (Elektronisches Studio)

Inhalt STV

Schweizerischer Tonkünstlerverein

Adresse
11 bis, Avenue du Grammont, 1007 Lausanne

www.asm-stv.ch

info@asm-stv.ch

Tel. 021 614 32 90 (Lu–Ve 9.00–12.00)
Fax 021 614 32 99

Präsidentin
Käthi Gohl Moser
katharina.gohlmoser@fhnw.ch

Geschäftsführer
Johannes Knapp
johannes.knapp@asm-stv.ch

Redaktion
Verantwortlicher Redaktor
Laurent Mettraux
laurent.mettraux@bluewin.ch

Redaktionelle Mitarbeit
Thomas Meyer
thomas.meyer16@gmail.com