Das Konzertpodium des VMBL präsentiert die Ersten des Wettbewerbs 

Begabtentradition im Baselland

Niklaus Rüegg, 27.04.2017

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs «Konzertpodium» gaben in Binningen ein kleines aber feines Konzert.

Image
Die Blockflötistin Julie Mattmüller im Blumenmeer

Das Konzertpodium des VMBL präsentiert die Ersten des Wettbewerbs

Niklaus Rüegg – Das mehrschichtige Förderungskonzept des Verbandes Musikschulen Baselland (VMBL) bringt alle Jahre bemerkenswerte Talente zum Vorschein. Auch dieses Jahr sah man im Binninger Kronenmattsaal neue Gesichter, die sich ihre ersten und zweiten Preise abholen durften. Da zwei Erstpreistragende verhindert waren, durften Zweitplatzierte einspringen; sie packten ihre Chance und lieferten ebenso erstklassige Darbietungen ab.
Die designierte VMBL-Präsidentin Regula Messerli durfte die Anwesenden, stellvertretend für die verhinderte Regierungsrätin Monika Gschwind, begrüssen und verlieh die Preise an die jungen Musikerinnen und Musiker.
Den Auftakt bestritt der virtuose Trompeter Rafael Moreira Pinto mit einem Ausschnitt aus dem Konzert von A. Arutjunjan. Julie Mattmüller, Blockflöte, legte eine verzierungsreiche Suite von Charles Dieupart hin. Sie vollbrachte, begleitet von ihrem Vater Beat, eine hochmusikalische Leistung. Elias Taglang vermochte auf seiner Violine alles aus dem virtuosen «Polish Dance» von Edmund Severn herauszuholen, von Doppelgriffen über Flageoletts bis hin zum Zupfen mit der linken Hand. Lilian Keel präsentierte sich mit ihrer Querflöte kurz und überzeugend, der Cellist Emanuel Reber war im Concertino Nr. 1 von Julius Klengel intonationssicher und geschmeidig bis in die höchsten Lagen. Noemi Mettler entlockte ihrer Harfe rassige Flamencoklänge während Christina Birrer dem «Pequena Czarda» von Pedro Iturralde einen vollen kräftigen Ton, zarte Piani und eine rhythmische Stabilität verlieh.
Das alljährliche Elitenkonzert der Musikschulen Baselland ist zwar eine Momentaufnahme, deutet aber auf eine intensive und qualitativ hochstehende Aufbauarbeit hin. Überzeugend, wie sich die talentierten Kinder und Jugendlichen mit viel Selbstvertrauen, Natürlichkeit und Musikalität ihrer Aufgabe entledigen.

VMS-SERVICES

Verband Musikschulen Schweiz

Präsidentin
Christine Bouvard Marty
Mobiltelefon 076 336 28 56

Geschäftsstelle
Margot Müller, Susanne Weber
Marktgasse 5, 4051 Basel
Telefon 061 260 20 70, Fax 061 906 99 01
E-Mail: info@musikschule.ch

Redaktion VMS
Niklaus Rüegg
Mobiltelefon 079 708 90 74
E-Mail: niklaus.rueegg@musikschule.ch

Internet
www.verband-musikschulen.ch
www.musikschule.ch
www.ecole-musique.ch
www.scuola-musica.ch

VMS-SERVICES

Veranstaltungen

AGENDA

16. bis 19. Mai
Finale SJMW
Lugano

30. Mai bis 1. Juni 2019
DV EMU
Sofia, Bulgarien

30. Mai bis 2. Juni 2019
Festival SKJF
Luzern

14. Juni 2019
10:15 bis 15:00
DV VMS
Olten

29. Juni 2019
18:00
MAS Musikmanagemenent Abschlussfeier
HKB Bern

05. bis 07.September 2019
VMS-Klausur
Waadt

21. bis 22. September 2019
Schweizer Jugendmusikfest
Burgdorf

21./22. September 2019
Swiss Percussion Competition
Weinfelden

02. November 2019
17. Symposium Schweizerische Gesellschaft
für Musik-Medizin
Basel

15. November 2019
DV VMS
Hotel Arte, Olten

06. Dezember 2019
Conférence Romande

11. Januar 2019
3. Schweizerisches Symposium für PopRockJazz-Pädagogik
Konsi Bern

17./18. Januar 2020
Forum Musikalische Bildung FMB
TRAFO Baden

8. bis 11. Juli 2021
Welt Jugend Musik Festival
Zürich