«HKB 2013 ff.» Motto der Dezenniumsveranstaltungen 
Hochschule der Künste Bern feiert Zehn-Jahre-Jubiläum

Hochschule der Künste Bern feiert Zehn-Jahre-Jubiläum

Codex flores, 18.03.2013

Die HKB begeht ihren diesjährigen Geburtstag mit Sonderaktivitäten. Unter anderem lanciert sie eine eigene Zeitung. An der entsprechenden Medienkonferenz hat Thomas Beck, der Direktor der HKB, überdies Andi Schoon und Thomas Strässle, die beiden neuen Leiter des Y Instituts, präsentiert.

Das Y Institut für Transdisziplinarität hat die Idee spartenübergreifender Arbeiten an der HKB fest verankert. Die Konsolidierungsphase möchte das neue Leitungsteam dazu nutzen, das disziplinenübergreifende Studium noch gezielter auf die Bedürfnisse der Studierenden auszurichten, den Austausch zwischen Forschung und Lehre an der HKB zu fördern und den interdisziplinären Masterstudiengang Contemporary Arts Practice (CAP) weiter zu stärken. Zudem beteiligt sich das Y Institut am Ausbau der strategischen Partnerschaft mit der Tongji Universität in Shanghai.

An den Jubiläums-Veranstaltungen beteiligen sich unter anderen HKB-Studierende und -Dozierende, das Berner Symphonieorchester, der Jazzmusiker Django Bates, der Dirigent Xavier Roth und die Nobelpreisträgerin Herta Müller.

Die neue HKB-Zeitung erscheint erstmals Ende Mai als Beilage der Berner Zeitung und des «Bund». Sie soll in der Folge alle zwei Monate Themen aus dem Umfeld der HKB bringen sowie mit einer übersichtlichen Agenda auf die Veranstaltungen der HKB hinweisen.

Am 1. September 2003 haben sich die Hochschule für Musik und Theater und die Hochschule für Gestaltung, Kunst und Konservierung unter dem Dach der Berner Fachhochschule BFH zur Hochschule der Künste Bern HKB zusammengeschlossen. Rund 850 Studierende und 500 Mitarbeitende sind an der Institution heute tätig, sie stammen aus 30 Nationen. Mit über 500 Veranstaltungen pro Jahr ist die HKB überdies einer der grössten Kulturveranstalter des Kantons Bern.

Mehr Infos: hkb.bfh.ch

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.