DLW2 – reduzierte Oper

DLW2 – reduzierte Oper

pd/SMZ, 01.04.2013

Ein Bachelor-Projekt an der Hochschule Luzern verschlankt eine Repertoireoper und macht sie zum Gesellenstück für Studierende.

Otto Nicolais Die lustigen Weiber von Windsor ist eigentlich eine grosse Oper für rund zehn Solisten, Chor und Ballett. Hier wird sie reduziert und gekürzt. Statt des Orchesters kommt das Klavier zum Einsatz. Übrig bleiben die drei für die Intrige zentralen Rollen: Frau Fluth, Frau Reich und Sir John Falstaff. Drei Studentinnen und Studenten von Barbara Locher an der Hochschule Luzern – Musik haben sich dieses Stück auf Mass geschneidert und erproben so ihr sängerisches und schauspielerisches Geschick.

Auch in der extrem verknappten Form birgt die Geschichte um den dicken und verarmten Sir John Falstaff, der es wagt, zwei gewitzten, verheirateten Damen den gleichen Liebesbrief zu schreiben, viele komödiantische Möglichkeiten.

Besetzung: Rebekka Bräm, Sopran; Eva Herger, Alt; Alexandre Beuchat, Bass; Stefka Rancheva, Klavier; Andrew Dunscombe, Regie

Die Aufführungen finden am 25 April 2013 im BLVD Zürich, am 27. April in der Kächschür Oberdorf, Solothurn, und am 4. Mai in der Aula Reussbühl, Luzern, statt.


 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.