Zeitgenössische Projekte gesucht 
Förderung des neuen Musiktheaters in Bern

Förderung des neuen Musiktheaters in Bern

PM/SMZ, 24.10.2013

Unter dem Titel «Internationale Plattform neues Musiktheater» haben sich in Bern die Hochschule der Künste, Konzert Theater Bern, die Universität Bern und die Münchener Biennale 2016 zusammengeschlossen, um Nachwuchsprojekte im aktuellen Musiktheater zu fördern. Dossiers können bis am 7. Februar 2014 eingereicht werden.

Wie Konzert Theater Bern mitteilt, wenden sich die vier Partner mit einem «Call for Projects» an junge Nachwuchskünstler aus den Bereichen Theater, Regie, Musik, Komposition und verwandten Gebieten. Mit diesem Aufruf sollen zeitgenössische Projekte jenseits des gängigen Repertoires gefördert werden. In einem dreistufigen Wettbewerb soll dieses Ziel erreicht werden.

Gemäss den Informationen auf der Website von Musik Theater Bern diskutiert im Juni 2014 eine internationale Expertengruppe (Ludger Engels, Mathias Rebstock, Xavier Dayer, Xavier Zuber, Peter Kraut, Pierre Sublet, Françoise Rivalland, Malte Ubenauf, Daniel Ott) Positionen, Ästhetiken und Strategien, und die einzelnen Projekte werden individuell weiter entwickelt.

Der zweite Block im September 2014 bietet die Möglichkeit, gezielt an einer theatralen Ausgestaltung zu arbeiten. Die interessantesten Projekte werden an der Biennale Bern im September 2014 vorgestellt. Eine Jury mit den künstlerischen Leitern der Münchener Biennale 2016 (Manos Tsangaris, Daniel Ott) entscheidet bei dieser Gelegenheit, welche Projekte in München zur vollen Produktion ausgearbeitet werden könnten.

Zugelassen sind Einzelpersonen oder Teams bis zu drei Personen mit klarem Schweiz-Bezug, wobei keine der Personen bei Anmeldung älter als 38 Jahre sein sollte. Es werden maximal 15 Personen aufgenommen. Das elektronische Bewerbungsdossier ist bis am 7. Februar 2014 einzureichen. Weitere Teilnahmebedingungen finden sich bei Konzert Theater Bern
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.