Gemeinsames Doktoratsprogramm für Universität und Hochschule der Künste 
Graduate School of the Arts in Bern wird weitergeführt

Graduate School of the Arts in Bern wird weitergeführt

SMZ/HKB, 08.09.2014

Die dreijährige Pilotphase bei der Graduate School of the Arts ist abgeschlossen. Die Leitung ging von Roman Brotbeck an Thomas Gartmann über.

Mit einstimmigem Fakultätsbeschluss hat die Universität Bern entschieden, die Graduate School of the Arts als gemeinsames Doktoratsprogramm mit der Hochschule der Künste Bern weiterzuführen. Neuer Leiter wird Thomas Gartmann, der nach drei Jahren Roman Brotbeck ablöst.

Dieses Frühjahr konnten neun neue Doktoranden aufgenommen werden. Vertreten sind dabei Tanz, Fotografie, Bildende Kunst und Design sowie folgende Musikprojekte:

  • Soundscapes of cultural preservation. An artistic hearing exploration of the Paul Bowles Collection of Moroccan traditional music (Gilles Aubry)
  • Experiment und Improvisation – Kreativprozesse in der musique concrète, musique électronique und der experimentellen Elektronik-Avantgarde (Gaudenz Badrutt)
  • Die Interpretationspraxis bei Joseph Joachim (Johannes Gebauer)
  • Othmar Schoeck, Hermann Burte und ihre Eichendorff-Adaption Das Schloss Dürande als Beitrag zum Musiktheater NS-Deutschlands (Simeon Thompson).

Website der Graduate School of the Arts: www.gsa.unibe.ch

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.