Yasmine Sarah Kerber, Master of Arts in Conservation-Restoration, überzeugt Jury 
Ober-Gerwern-Masterpreis erstmals verliehen

Ober-Gerwern-Masterpreis erstmals verliehen

PM/Codex flores, 15.12.2015

Für Studierende der Hochschule der Künste Bern HKB ist zum ersten Mal der mit 20'000 Franken dotierte «Ober-Gerwern-Masterpreis» ausgeschrieben worden. Gewonnen hat ihn eine Abschlussarbeit zur Konservierung und Restaurierung von Notenrollenpapieren.

Der Preis wird für eine oder mehrere herausragende Masterarbeiten vergeben, die an der Hochschule der Künste Bern HKB eingereicht werden. Aus 14 Anwärterinnen und Anwärtern, deren Masterarbeit mit einer Note über 5,5 bewertet worden waren, wählte eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern der Gesellschaft und der HKB nun erstmals fünf Arbeiten aus, die als preiswürdig in die engere Wahl kamen.

Zugesprochen worden ist der Preis schliesslich Yasmine Sarah Kerber, Master of Arts in Conservation-Restoration, für ihre hervorragende Abschlussarbeit zum Thema «Perforierte Notenrollenpapiere als Toninformationsträger mechanischer Musikinstrumente – Konservierung und Restaurierung».

Die Arbeit zeichne sich durch eine sehr sorgfältige, inhaltlich und formal vorbildliche Ausführung aus, schreibt die Gesellschaft. Das  Masterprojekt verbinde interdisziplinär Aspekte der Interpretationsforschung mit dem Kerngebiet der technologischen Erschliessung und Konservierungsforschung zu den Notenrollen und ihren Spezialpapieren.

Die Gesellschaft zu Ober-Gerwern ist eine der 13 Bernischen Zünfte und Gesellschaften. Sie ist eine aus der Gerberzunft entstandene Gesellschaft der Burgergemeinde Bern.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.