Professor wird mit einem Violoncellofest verabschiedet 
Monighetti beendet Lehrtätigkeit in Basel

Monighetti beendet Lehrtätigkeit in Basel

PM/Codex flores, 18.04.2018

Ivan Monighetti beendet seine Tätigkeit als Professor für Violoncello an der Hochschule für Musik mit einem Violoncellofest: vier Konzerte, an denen er gemeinsam mit seinen Meisterschülerinnen und -schülern und mit Dozierenden der Musikhochschulen FHNW auftritt.

Annähernd 30 Jahre unterrichtete Ivan Monighetti Violoncello an der Hochschule für Musik und der Musik-Akademie Basel. Nun wird er pensioniert. Der letzte Meisterschüler des legendären Mstislaw Rostropowitsch am Moskauer Konservatorium hat an der Basler Hochschule für Musik mehrere Generationen ambitionierter Violoncello-Studierender begleitet und zahlreiche junge Musikerinnen und Musiker als Lehrer und Künstler nachhaltig geprägt.

Sol Gabetta und Kian Soltani etwa hat er jeweils rund zehn Jahre unterrichtet. Zählt Sol Gabetta seit langem zu den gefragtesten Cellistinnen weltweit, ist der eine Generation jüngere Kian Soltani auf dem Weg ein Weltstar seines Instruments zu werden. Beide haben sie unter anderen den Credit Suisse Young Artist Award gewonnen. Eben erst hat Sol Gabetta bei den Osterfestspielen Salzburg den Herbert von Karajan-Preis erhalten.

Nun steht zu Ehren Monighetti das Internationale Violoncellofest in Basel mit vier Konzerten zwischen April und Juni auf dem Programm: drei davon im Grossen Saal der Musik-Akademie und ein Galakonzert mit dem Sinfonieorchester Basel im Musical Theater Basel. Neben Sol Gabetta und Kian Soltani werden weitere international bekannte Musiker wie etwa Mischa Maisky oder Frans Helmerson gemeinsam mit Monighetti zu hören sein.

Mehr Infos:
https://www.fhnw.ch/resolveuid/39998c227d41420480af447c63ac1ce9


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.