Grazer Harald-Kaufmann-Preis zeichnet herausragende Publikationen aus 
Kaufmann-Preis für Claudia Döffinger

Kaufmann-Preis für Claudia Döffinger

PM/Codex flores, 03.10.2018

Mit dem in Graz neu geschaffenen Harald-Kaufmann-Preis werden herausragende wissenschaftliche und künstlerische Publikationen ausgezeichnet. Geehrt wird damit auch Claudia Döffinger, die in Luzern ein Masterstudium in Jazzklavier/Pädagogik absolviert hat.

Mit dem neu geschaffenen, von Universität Graz und Kunstuniversität Graz initiierten Harald-Kaufmann-Preis werden herausragende Publikationen in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften sowie auch künstlerische Publikationen ausgezeichnet. Prämiert werden zwei Arbeiten von etablierten Forschenden und Kunstschaffenden sowie zwei Arbeiten des Nachwuchses. Am 12. Oktober 2018 findet an der Kunstuniversität Graz erstmals die feierliche Verleihung statt.

Unter den Ausgezeichneten findet sich Claudia Döffinger, die an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Anfang Jahr den Abschluss in Jazzkomposition und -arranging gemacht hat. Ihr Masterstudium in Jazzklavier/Pädagogik absolvierte sie an der Musikhochschule Luzern. Ihre musikalische Arbeit umfasst Arrangements für verschiedene Orchester und eigene Kompositionen. Mit ihrer Komposition «White Note Exorcist» hat sie 2017 unter anderem den amerikanischen Downbeat Student Music Award in der Kategorie Original Composition for Large Ensemble gewonnen.

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.