Gesellschaft zu Ober-Gerwern zeichnet Saxophonisten aus 
Masterpreis für Fabio da Silva

Masterpreis für Fabio da Silva

PM/Codex flores, 10.02.2020

Die Gesellschaft zu Ober-Gerwern hat zum fünften Mal den Ober-Gerwern-Masterpreis für herausragende Master-Arbeiten an der Hochschule der Künste Bern (HKB) vergeben. Der Preis in der Höhe von 20'000 Franken geht dieses Jahr an Fabio da Silva, Absolvent des Master Music Pedagogy.

Ausgezeichnet wurde der 1993 geborene da Silva für seine schriftliche Master-Thesis, das Saxophonlehrmittel «Jerry in New York», und das Musikvermittlungsprojekt «In die Zukunft». Mit seinen eigenen Schülern und Schülerinnen hatte er entdeckt, dass sie durch die Verwendung von neuen Spieltechniken am Instrument deutliche Fortschritte im generellen Saxophonspiel machten.

Weil die meisten Saxophonschulen dies nicht berücksichtigen, entschied er sich, ein eigenes Saxophonlehrmittel zu verfassen: «Jerry in New York». Darin werden moderne Spieltechniken für das Saxophon hauptsächlich anhand von Eigenkompositionen vorgestellt. Es soll auf spielerische Art und Weise einen ersten Kontakt mit zeitgenössischen Spieltechniken ermöglichen, als Basis für die Weiterentwicklung des eigenen, generellen Saxophonspiel.

Fabio da Silva spielt seit Kindesalter Saxophon. Anfang der 2010er Jahre entwickelte er ein besonderes Interesse für die Neue Musik. Direkt nach der Matura begann da Silva sein Saxophonstudium an der HKB in der Klasse von Christian Roellinger. 2017 schloss er den Bachelor ab und nun letztes Jahr den Master of Arts in Music Pedagogy.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.