Nachfolgelösungen an der Schola Cantorum Basiliensis 
Papadopoulos und Mena unterrichten in Basel

Papadopoulos und Mena unterrichten in Basel

PM/SMZ_WB, 25.01.2022

Flora Papadopoulos wird ab dem Herbstsemester 2022/23 in der Nachfolge von Heidrun Rosenzweig die Klasse für historische Harfen an der Schola Cantorum Basiliensis übernehmen, Carlos Mena als Nachfolger von Ulrich Messthaler das Fach Gesang.

Flora Papadopoulos studierte am Conservatorio di Parma und an der Civica Scuola di Musica «Claudio Abbado» in Mailand. Darüber hinaus erwarb sie einen BA an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Parma (Konservierung musikalischer Kulturgüter) und einen MA an der Pariser Sorbonne in Musikwissenschaft.

Sie tritt regelmässig im Duo mit Mara Galassi auf und mit ihrer eigenen Formation «il Caleidoscopio». 2018 veröffentlichte sie ihr erstes Soloalbum Unwritten. Darüber hinaus ist sie auch an musikalischen Projekten interessiert, die über die engeren Grenzen der Alten Musik hinausgehen.

Der 1971 geborene Carlos Mena studierte am Conservatorio Superior de Música «Jesús Guridi» in seiner Heimatstadt Vitoria-Gasteiz und anschliessend bis 1997 an der Schola Cantorum Basiliensis. Sein Repertoire ist sehr breit gefächert, vom Mittelalter über das zentrale Repertoire des 17. bis frühen 19. Jahrhunderts bis hin zu zeitgenössischer Musik, wobei Opernauftritte einen Schwerpunkt bilden.

Er unterrichtet unter andrem an der Academia de Música Antigua an der Universität Salamanca und an der Hochschule für Musik der Extremadura (Cáceres). Carlos Mena ist auch als Dirigent tätig.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.