HarmoS-Stundentafeln: Musik und Bildnerisches Gestalten verlieren  

Weniger Musik an Basler Sekundarschulen

Codex flores, 11.02.2013

Die Fachschaften Musik aus allen Gymnasien in Basel-Stadt und Basel-Landschaft wehren sich gegen einen faktischen Abbau des Musikunterrrichts auf der Sekundarstufe I.

In einer vom Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt verschickten Medienmitteilung wendet sich die Zentrale Fachkonferenz Musik Basel-Stadt gegen die neuen HarmoS-Stundentafeln, die einen markanten Abbau im Fach Musik auf der Sekundarstufe I bedeuteten.

Musik und Bildnerisches Gestalten, schreiben die Betroffenen, würden durch die Verschiebung in den Pflichtwahlbereich massiv abgewertet. Die Vorbildung fürs Gymnasium sei nicht mehr gewährleistet, der Lehrplan 21 werde bei Weitem nicht erfüllt. Die Entwicklung sei gegenläufig zum neuen, vom Stimmvolk angenommenen Bundesverfassungsartikel zur musikalischen Bildung.

Zum Thema gibt's am 27. Februar 2013, um 19:30 Uhr, eine Podiumsdiskussion. Im Volkshaus Basel diskutieren unter der Leitung von Christina Caprez, Redaktorin bei Radio SRF2 Kultur: Stephan Schmidt (Direktor der Musikakademie Basel), Martina Bernasconi (GLP Grossrätin), Stéphanie Cron (Kantonale Konferenz Schulmusik Basel-Landschaft), Regina Kuratle (Erziehungsdirektion Basel-Stadt) und Benno Graber (Amt für Volksschulen Basel-Landschaft).


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.