Regierungsrat befüwortet weiterhin Projekt «Kultur und Schule Thurgau» 
Weiterhin Kultur in Thurgauer Schulen

Weiterhin Kultur in Thurgauer Schulen

PM/Codex flores, 17.11.2015

Der Thurgauer Regierungsrat hat für das Projekt «Kultur und Schule Thurgau» erneut einen Lotteriefondsbeitrag von jährlich 100'000 Franken für die Periode von 2016 bis 2018 gesprochen.

Das Projekt besteht laut der Medienmitteilung des Kantons im Wesentlichen aus zwei Teilbereichen. Zum einen konnte bereits in den Jahren 2013 bis 2015 zusammen mit den Kantonen St. Gallen und Appenzell Ausserrhoden die interkantonale Plattform für Kulturvermittlung www.kklick.ch aufgebaut werden.

Seit August 2014 werden auf dieser Webseite kulturelle Angebote in der Ostschweiz präsentiert, die nach Region, Sparte und Schulstufe geordnet sind. Diese betreuungsintensive Webseite, die von den Schulen bereits gut genutzt wird, soll mit den Lotteriefondsgeldern laufend angepasst und den Nutzerbedürfnissen entsprechend ausgebaut werden.

Der zweite Teilbereich des Projekts «Kultur und Schule» besteht aus einem Kontaktnetz von kulturverantwortlichen Lehrpersonen an Schulen, die in ihrer jeweiligen Schule für die Verankerung der Kultur zuständig sind.

Beide Teilbereiche des Projekts sollen mit dem gesprochenen Geld in den Jahren 2016 bis 2018 weiter betreut und ausgebaut werden. Neben der Volksschule rücken nun auch die Mittelschulen und die Berufsfachschulen in den Fokus. Das langfristige Ziel besteht darin, an jeder Schule im Kanton Thurgau eine für Kultur verantwortliche Lehrperson zu haben, damit kulturelle Aktivitäten einen festen Platz im Unterricht erhalten.

Wie bereits für die Projektzeit von 2013 bis 2015 werden auch für die Projektzeit von 2016 bis 2018 weiterhin Stephanie Kasper und Cornelia Spillmann für die Internetplattform sowie für das Netzwerk von Kulturverantwortlichen beauftragt sein.

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.