Tagungskalender

Tagungen, Vorträge, künstlerisch-forschende Veranstaltungen

Hochwertiger Musikunterricht an Schulen | 03.09.2022 - 03.09.2022
Öffentliche Fachtagung mit moderierten Podiums-diskussionen und einer Best Practice Präsentation

 

Fachleute aus Berufspraxis, Ausbildung und Verwaltung wagen im Rahmen einer Fachtagung den Versuch einer Zwischenbilanz zur Umsetzung des Musikartikels in der Bundesverfassung unter Fokussierung auf die beiden Aspekte  

  • Qualität des schulischen Musikunterrichts
  • Zusammenarbeit von Volksschulen und Musikschulen in der Umsetzung des Auftrags.

Veranstaltungsort
Bern, Aula NMS, Waisenhausplatz 29, 3011 Bern
Verantwortlicher
Hochschulinstitut IVP NMS Bern, Bildung Bern, Verband Bernischer Musikschulen VBMS
Website
www.nmsbern.ch/ivp
Kunst und Politik im 20. Jahrhundert | 09.09.2022 - 09.09.2022
Podium im Rahmen des Othmar Schoeck Festivals 2022

Freitag, 9.9.2022, 18 Uhr, Villa Schoeck

Die Diskussion um die Sammlung Bührle hat gezeigt, dass Aufarbeitung und historische Verantwortung in der Schweiz nach wie vor komplizierte und ambivalente Themen sind – und auch in Bezug auf Othmar Schoecks Biografie relevant.

Es diskutieren: Inga Mai Groote (Professorin für Musikwissenschaft an der Universität Zürich), Erich Keller (Historiker und Autor «Das kontaminierte Museum») und Alex Ross (Musikjournalist «The New Yorker» und Autor von «The Rest is Noise» und «Wagnerism»). Alex Ross wird online an der Podiumsdiskussion teilnehmen.

 

Veranstaltungsort
Brunnen/SZ, Villa Schoeck
Verantwortlicher
Othmar Schoeck Festival
Website
schoeckfestival.ch/2022-drama-und-oper/podium-kunst-und-politik-im-20-jahrhundert/
Balzac auf der Opernbühne | 10.09.2022 - 11.09.2022
Symposium im Rahmen des Othmar Schoeck Festivals 2022

10.9.2022, 13–17 Uhr
11.9.2022, 9.30–13 Uhr
Villa Schoeck

Das literarische Werk von Honoré de Balzac ist für die Oper in doppelter Hinsicht interessant: Er selbst bindet in seine Romane genaue Beschreibungen von Opernbesuchen und Besprechungen von Werken ein, und andererseits sind einige seiner Erzählungen zur Vorlage für Opern geworden, darunter auch «Massimilla Doni» in der Libretto-Bearbeitung von Armin Rüeger.

In Zusammenarbeit mit dem Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Zürich

Leitung: Dr. Merle T. Fahrholz, Prof. Dr. Inga Mai Groote

 

Veranstaltungsort
Brunnen/SZ, Villa Schoeck
Verantwortlicher
Othmar Schoeck Festival
Website
schoeckfestival.ch/2022-drama-und-oper/symposium/
Erasmus klingt! - Festival Lab | 12.09.2022 - 18.09.2022
1. Interdisziplinäres Festival zu Werk und Wirken von Erasmus von Rotterdam

Das interdisziplinäre Festival mit Konzerten, Lesungen, Colloquien, Podiumsdiskussionen, Laboratorien, Führungen und mehr ermöglicht Entdeckungen in Musik, Musikwissenschaft, Philosophie, Geschichte, Basler Stadtgeschichte und Literatur.
2022 wird das Festival erstmals durchgeführt zum Thema «Follia», inspiriert durch «Lob der Torheit», eines der bekanntesten Werke des Humanisten, das 1511 veröffentlicht wurde.
In den Folgejahren will das Festival je weitere Werke in den Mittelpunkt stellen.

Künstlerische Beratung:
Giovanni Andrea Sechi und Alain Claude Sulzer

Veranstaltungsort
Basel, diverse Orte
Verantwortlicher
Hochrein Musikfestival in Zusammenarbeit mit der Universität Basel, der Schola Cantorum Basiliensis und verschiedenen Basler Museen
Website
www.hochrhein-musikfestival.ch/erasmus-klingt
Tablature in Western Music | 14.09.2022 - 14.09.2022
im Rahmen der Basel Lute Days

directed by John Griffiths

9.30 - 15.30: Talks & presentations

 

Veranstaltungsort
Basel, Schola Cantorum Basiliensis, Leonhardsstrasse 6, 4051 Basel
Verantwortlicher
Deutsche Lautengesellschaft und Schola Cantorum Basiliensis
Website
www.lautengesellschaft.de
The 2nd International Conference on Lute Study in Higher Education | 14.09.2022 - 16.09.2022
im Rahmen der Basel Lute Days

Registration deadline August 15th, 2022: luteconference@gmail.com
 

Wednesday, September 14th
16.30: Opening reception (informal gathering, snacks sponsored by the SCB)
17.30: Welcome & short recital by SCB/FHNW lute teachers, Marc Lewon, Julian Behr & Peter Croton
18.30: Opening talk, Kelly Landerkin Teaching teachers: Early Music Pedagogy in the 21st century

Thursday, September 15th
9.30: Andrea Damiani A survey of the Albani manuscripts collection in Pesaro: undiscovered paths of the lute literature and new didactic perspective
10.30: Marc Lewon On Developing a Curriculum for Plectrum Lutes
11.15: Coffee break (sponsored by the SCB)
11.45: Paul Beier Teaching the lute in the early 16th century: Vincenzo Capirola and his student Vidal - a case study
12.45: Lunch break
14.30: Lynda Sayce Bridging the gaps: teaching the theorbo at conservatoire and university level
15.30: Peter Croton Teaching the ‘Baroque Lute’ in the 21st century
16.30: Coffee break (sponsored by the SCB)0
17.00: Paul O’Dette The Art of Practicing: Principles for steady and efficient progress! 18.00: Roundtable discussion: Studying the lute from the student’s perspective (Cornelia Demmer, moderator)

Friday, September 16th
09.30: Jacob Heringman ...a kinde of majestie: how the Alexander Technique can help us to achieve efficiency and poise in our playing
10.15: Elizabeth Kenny Representing the past: what do we do with the unacceptable? 11.00: Coffee break (sponsored by the SCB)
11.30: Julian Behr Intabulated Basso Continuo in the Carlo G manuscript
12.30: Lunch break
14.00: Nigel North Divide and conquer: 16th century ornamentation - a method for the lute performance
15.00: Catherine Liddell Seeing through the veil: A way to approach & teach 17th century French lute style
16.00: Roundtable with the Conference Speakers: Lute Study in Higher Education; progress & perspectives

 

Veranstaltungsort
Basel, Schola Cantorum Basiliensis, Leonhardsstrasse 6, 4051 Basel
Verantwortlicher
Deutsche Lautengesellschaft und Schola Cantorum Basiliensis
E
luteconference@gmail.com
Website
www.lautengesellschaft.de
Tagungen des German Lute Society Festivals | 16.09.2022 - 17.09.2022
im Rahmen der Basel Lute Days

Registration deadline August 15th, 2022: luteconference@gmail.com

Samstag, 17. September 2022
09.15: Ziv Braha Accompanying renaissance vocal and instrumental polyphony on the lute
10.00: Sigrid Wirth “...vom Zauber alter Kunst”: Walter Gerwig und sein Publikum 10.45: Break
11.15: Anthony Bailes Eugen Dombois: “Das beste Pferd aus meinem Stall”
12.00: Anne Marie Dragosits Giovanni Girolamo Kapsperger, »ein ziemlich extravaganter Mann« Neue biographische Informationen über den Tedesco della tiorba
12.45: Lunch break
14.15: Sigrun Richter & Nico van der Waals (Gesprächskonzert) Die einzig erhaltene Laute von Joseph Hellmer, Füssen, 1601
15.15: Break
15.45: Hopkinson Smith (Gesprächskonzert) Spinacino, Gaspar Sanz and Ernest Hemingway
16.45: John Griffiths Turning the tables: rethinking tablature

Sonntag, 18. September 2022
09:30: Ya'qub El-Khaled Melchior Neusidler und die unspielbaren Passagen - Lautenmanuskripte als Schlüssel zu gedruckten Werken
10.15: Roundtable discussion with worldwide Lute Societies
11.15: Break
11.45: Book presentation withmusical treats Aspects of English Song, Essays by Anthony Rooley, presented by Christopher Goodwin and Ulrike Hofbauer.
12.30: Casulana Lute Consort (Gesprächskonzert) à 4 luths - Musik für Lautenconsort 13.30: Closing

 

Veranstaltungsort
Basel, Schola Cantorum Basiliensis, Leonhardsstrasse 6, 4051 Basel
Verantwortlicher
Deutsche Lautengesellschaft und Schola Cantorum Basiliensis
Website
www.lautengesellschaft.de
Ein Ziel - viele Wege | 22.10.2022 - 22.10.2022
Körperorientierte Ansätze in der Musik

18. Symposiu der Schweizerischen Gesellschaft für Musik-Medizin SMM und der Schweizerischen Interpretenstiftung SIS

in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Musikpädagogischen Verband SMPV und dem Verband Musikschulen Schweiz VMS

Veranstaltungsort
Bern, Konservatorium, Grosser Saal, Kramgasse 36
Verantwortlicher
SMM und SIS
Website
www.musik-medizin.ch
«Der notwendige Engel» | 28.10.2022 - 29.10.2022
Symposium

14.00 bis 18.00 Uhr

Magdalene Frettlöh, Theologische Fakultät Universität Bern

Gianluca de Candia, Universitätsprofessor für Philosophie und Dialog mit der Gegenwartskultur | Kölner Hochschule für Katholische Theologie

Eva Widerkehr, Kuratorin Zentrum Paul Klee

Roman Brotbeck, Musikwissenschaftler

Moderation > Lennart Dohms, Hochschule der Künste Bern

Veranstaltungsort
Bern, Zunft zum Distelzwang, Gerechtigkeitsgasse 79
Verantwortlicher
Verein Abendmusiken im Berner Münster
Website
www.abendmusiken.ch/
Musik und Migration | 26.11.2022 - 26.11.2022
Tagung der Pädagogischen Hochschule St.Gallen

9 bis 17 Uhr

Ziel der Tagung ist es, Personengruppen, welche musikalisch mit Kindern in ihrem Alltag agieren, für das Thema «Migration und Musik» zu sensibilisieren und Wege in der Praxis aufzuzeigen.

Anmeldeschluss: 31. Oktober 2022

Veranstaltungsort
PHSG, Seminarstrasse 27, 9400 Rorschach
Verantwortlicher
Pädagogische Hochschule St.Gallen
Website
www.phsg.ch/de/tagungmusikundmigration2022
Forum Musikalische Bildung | 20.01.2023 - 21.01.2023
Veranstaltungsort
Baden
Verantwortlicher
Verband Musikschulen Schweiz
Website
www.verband-musikschulen.ch/de/veranstaltungen/FMB/fmb
Musik-Diskurse nach 1970 | 23.03.2023 - 25.03.2023
Im Rahmen des SNF-Projekts: Im Brennpunkt der Entwicklungen : Der Schweizerische Tonkünstlerverein 1975–2017

Seit den 1970er-Jahren erfolgte in vielen Ländern ein Boom zeitgenössischer Musik; neue Festivals entstanden, Ensembles wurden gegründet, Konzertreihen lanciert. Das vierjährige SNF-Projekt «Im Brennpunkt der Entwicklungen. Der Schweizerische Tonkünstlerverein 1975–2017» an der Hochschule der Künste Bern HKB untersucht diese Situation für die Schweiz, und zwar anhand der Aktivitäten des Schweizerischen Tonkünstlervereins (STV) und seiner Rolle für die jüngere und jüngste Geschichte zeitgenössischer Musik in der Schweiz. Dabei werden folgende Aspekte fokussiert: sich konkurrierende ästhetische Entwicklungen, die Bedeutung nicht-komponierter Musik, kulturelle Umbrüche und Entwicklungsprozesse, gesellschaftspolitische Diskussionen (Mitbestimmungs-, Gleichstellungs- und Ausländerpolitik), die geschärfte (vorab) journalistische Reflexion zur Ästhetik, aber auch politische Vergangenheitsaufarbeitung und medialer Wandel.

Die Tagung setzt nun die schweizerischen Perspektiven in einen internationalen Kontext. Von zentralem Interesse ist hierbei die Bedeutung von Berufs- und Interessensverbänden Musikschaffender für die Entwicklung zeitgenössischer Musik in unterschiedlichen Ländern.

Call for Papers, Posters und andere Formate bis am 15. August 2022

Veranstaltungsort
Bern, Hochschule der Künste
Verantwortlicher
Hochschule der Künste Bern HKB, Institut Interpretation, in Zusammenarbeit mit der Universität Bern, Institut für Musikwissenschaft
Website
www.hkb-interpretation.ch/musik-diskurse

Tagungskalender


Einträge auf dieser Seite sind kostenfrei. Die Auswahl wird von der Redaktion besorgt. Bitte schicken Sie Ihre Informationen an:

contact@musikzeitung.ch

Tagungen in Deutschland

Das Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums verlinkt weitere Kongresse:

https://kurse.miz.org/kongresse

Weitere Rubriken