Sämtliche Schriften werden philologisch erschlossen 
Historisch-kritische Wagner-Gesamtausgabe

Historisch-kritische Wagner-Gesamtausgabe

PM/Codex flores, 07.11.2013

An der Universität Würzburg startet ein Forschungsprojekt zu einer historisch-kritischen Gesamtausgabe von Richard Wagners Schriften. In 16 Jahren soll die gesamte Text-Hinterlassenschaft des Komponisten philologisch erschlossen werden.

In dem interdisziplinär ausgerichteten Forschungsvorhaben werden erstmals die rund 230 Texte Richard Wagners mit gut 4000 Seiten Umfang auf Basis aller überlieferter historischer Textzeugen aufgearbeitet.

Ziel ist die vollständige, historisch-kritische Edition der Schriften mit umfassendem Kommentar als Hybrid-Ausgabe. Sie nutzt neben dem herkömmlichen Druckmedium alle Möglichkeiten der digitalen Texterfassung, -verarbeitung und -darbietung.

Das Projekt steht in der Trägerschaft der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz und wird im Rahmen eines Akademienprogramms finanziert. Die Leitung hat der Musikwissenschaftler Ulrich Konrad am Institut für Musikforschung der Universität Würzburg.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.