Dokument aus den Beständen der British Library in London  
Frühestes Zeugnis der Zweistimmigkeit entdeckt

Frühestes Zeugnis der Zweistimmigkeit entdeckt

PM/Codex flores, 31.12.2014

Giovanni Varelli, ein Doktorand der Musikwissenschaft am St. John's College der Universität in Cambridge, ist in der British Library in London auf ein Dokument gestossen, dass als bislang frühestes Zeugnis von Zweistimmigkeit gelten kann.

Bei dem Dokument, das auf die 910er-Jahre datiert werden muss, handelt es sich um ein Organum auf den Heiligen Bonifatius. Es ist damit älter als das bislang früheste bekannte Zeugnis der Mehrstimmigkeit, das Winchester-Tropar. Dabei handelt es sich um eine Musikhandschrift aus der Kathedrale in Winchester aus der Zeit um 1000.

Die Entstehung der Mehrstimmigkeit ist wissenschaftlich noch weitgehend ungeklärt. Man datiert sie auf das letzte Jahrhundert des ersten Jahrtausends unserer Zeitrechnung. Aus dieser Epoche stammt als frühestes Zeugnis auch ein Lehrbuch der christlichen Liturgie, in der die Mehrstimmigkeit erstmals thematisiert wird.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.