«VoiceÄpp» der Unis Zürich und Genf kann gratis bezogen werden 
Eine App für die Stimmanalyse

Eine App für die Stimmanalyse

PM/Codex flores, 05.01.2015

Wie hoch oder schnell wir sprechen und wie unsere Stimme klingt, analysiert eine neue App von Sprachwissenschaftlern der Universitäten Zürich und Genf. «VoiceÄpp» erkennt mittels einer automatischen Spracherkennung sogar den Dialekt des Benutzers.

Die von Dialektforschern der Universitäten Zürich und Genf entwickelte App misst, wie schnell, hoch oder tief jemand spricht. Benutzerinnen und Benutzer müssen dazu einzig einen Satz mit ihrem Smartphone aufnehmen, worauf die App Stimmlage und Sprechgeschwindigkeit analysiert. Die Stimmanalyse zeigt auch, wie die eigene Stimme von Personen mit einer Hörbeeinträchtigung, beispielsweise Tinnitus, wahrgenommen wird.

Aufgrund der mit der App generierten Daten erhoffen sich die Sprachwissenschaftler einen Korpus des Schweizerdeutschen von bisher beispielloser Grösse. Erstmals wird es dadurch möglich sein, weitreichende Bevölkerungsstatistiken zu Sprechgeschwindigkeit oder Stimmtonhöhe zu ermitteln. Mit den Daten könnten Analysen zwischen einzelnen Dialektregionen, Alters- oder Geschlechtergruppen gemacht werden.

«VoiceÄpp» kann gratis im Apple App Store und im Google Play Store bezogen werden. Sie ist das Produkt eines zweijährigen Projekts des Schweizerischen Nationalfonds.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.