Schweizerische Nationalfonds (SNF) schiesst 1,3 Millionen Franken ein 
Finanzspritze für Webern-Gesamtausgabe

Finanzspritze für Webern-Gesamtausgabe

PM/Codex flores, 17.10.2016

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) unterstützt ab 2017 sieben Editionsprojekte an der Universität Basel mit fünf Millionen Franken. 1,3 Millionen Franken fliessen in die Anton-Webern-Gesamtausgabe.

Die historisch-kritische Notenedition beinhaltet nicht nur die von Webern selbst zum Druck beförderten Werke, sondern auch deren unpublizierte Fassungen, zu Lebzeiten unveröffentlichte Kompositionen, Jugend- und Studienkompositionen sowie Fragmente, Skizzen und Bearbeitungen.

Die Anton Webern-Gesamtausgabe hat eine möglichst lückenlose Dokumentation der Biographie des Komponisten, der Entstehungs-, Publikations- und Aufführungsgeschichte seiner Werke zum Ziel. Nach der Erarbeitung durch den Fachbereich Musikwissenschaft erscheint die Edition in einer Print-/Online-Hybrid-Ausgabe.

Nach einer Evaluation neuer und laufender Editionsprojekte hat der SNF 23 Projekte zur Förderung in der Beitragsperiode 2017 bis 2020 ausgewählt. Bei der Erschliessung des Materials werden die Möglichkeiten der digitalen Bearbeitung und Publikation genutzt. So sind die Ausgaben im Sinne des Open Access gebührenfrei und einfach zugänglich und erleichtern somit die Nutzung für weitere Forschung.

Vom SNF gefördert werden in diesem Rahmen auch die kritische Ausgabe der Werke des Basler Kultur- und Kunsthistorikers Jacob Burckhardt, der Bernoulli-Briefwechsel, ein Editionsprojekt «Der späte Nietzsche», der literarische Nachlass von Karl Barth, eine kritische Robert Walser-Ausgabe sowie ein Projekt zur Katalogisierung der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Handschriften in der Schweiz.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.