Die optische Erfahrung stimuliert die rhythmische Anregung  
Rhythmus ist im Auge des Betrachters

Rhythmus ist im Auge des Betrachters

PM/Codex flores, 12.02.2019

Darüber, ob wir von einem Rhythmus körperlich angeregt werden, entscheidet auch die optische Erfahrung. Nachgewiesen hat dies ein britisches Forscherteam.

Das Team rund um den Musikpsychologen Daniel Lloyd Eaves von der britischen Teesside University hat getestet, wie Probanden körperlich zum Mitwippen oder Grooven angeregt werden, wenn sie einem Schlagzeuger zusehen. Dazu haben sie den Versuchsperonen optische und akustische Erfahrungen entweder synchronisiert oder verschoben zugespielt.

Dabei zeigte sich, dass die optische Erfahrung darüber mitentschiedet, ob wir von einem Rhythmus körperlich angeregt werden. Laut dem Team stützen seine Befunde die Bedeutung multimodaler Sinneserfahrungen für das ganzheitliche Erleben von Musik.

Originalartikel:
Daniel Lloyd Eaves, Noola Griffiths, Emily Burridge, Thomas McBain, Natalie Butcher, Seeing a drummer’s performance modulates the subjective experience of groove while listening to popular music drum patterns, Musicae Scientiae, First Published February 1, 2019,
https://doi.org/10.1177/1029864919825776

Verlinkter Bildnachweis: Günter Havlena / pixelio.de


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.