Unbewusste Erlebnisse werden im Gehirn stärker verankert als bewusste 
Erkenntnisse zum Episodischen Gedächtnis

Erkenntnisse zum Episodischen Gedächtnis

PM/SMZ_WB, 13.07.2021

Erkenntnisse eines Forschungsteam des Instituts für Psychologie der Universität Bern zu unbewussten episodischen Gedächtnisprozessen dürften auch für die Musikpädagogik von Interesse sein.

Unsere alltäglichen Erlebnisse speichern wir automatisch in unserem sogenannten Episodischen Gedächtnis ab, ein Gedächtnissystem, das auf der zentralen Hirnstruktur Hippocampus beruht. Bisher gingen Forschende davon aus, dass nur bewusst Erlebtes im Episodischen Gedächtnis und über den Hippocampus gespeichert wird und auch das Verhalten beeinflusst.

Eine neue Studie von Forschenden um Katharina Henke von der Universität Bern zeigt nun, dass auch unbewusst Erlebtes im Episodischen Gedächtnis gespeichert und verhaltenswirksam wird. Zudem entdeckten die Forschenden, dass nur das bewusst gelernte, aber nicht unbewusst gelernte Episodenwissen einem Vergessensprozess unterliegt. Die Erkenntnisse dürften auch Konsequenzen haben für Strategien des Auswendiglernens in der Musikpraxis.

Mehr Infos:
https://www.unibe.ch/aktuell/medien/media_relations/medienmitteilungen/2021/medienmitteilungen_2021/unser_gehirn_vergisst_unbewusste_erlebnisse_nicht/index_ger.html


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.