NRW bei Musikhochschulen mit gutem Beispiel voran 

Mehr Geld für Lehrbeauftragte

Codex flores, 14.12.2012

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des deutschen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen (NRW) hat angekündigt, die Honorare der Lehrbeauftragten an Musikhochschulen rückwirkend ab Januar 2012 zu erhöhen.

Das Land reagierte damit laut einer Pressemitteilung der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) auf Druck unter anderem der Vertreter der Lehrbeauftragten an Musikhochschulen in NRW, der Bundeskonferenz der Lehrbeauftragten an Musikhochschulen (bklm) und der Deutschen Orchestervereinigung (DOV), die beide für die überfällige Anhebung der mancherorts seit 20 Jahren nicht angepassten Lehrkräfte-Honorare eintreten. 

Die DOV fordert die anderen Bundesländer auf, dem positiven Beispiel zu folgen und «ihre Verweigerungshaltung gegenüber einer adäquaten Honorierung freier Lehrkräfte an den Musikhochschulen endlich aufzugeben». Laut Andreas Bausdorf, dem stellvertretenden DOV-Geschäftsführer, bleiben Forderungen nach den bislang nur mündlich zugesagten 2,7 Prozent für 2013 sowie nach der jährlichen Anpassung der Honorare an die Tarifentwicklung im öffentlichen Dienst bestehen.