Intendant der Arena kritisiert Bürgermeister 
Veronas Amphitheater-Konzerte in der Kritik

Veronas Amphitheater-Konzerte in der Kritik

Codex flores, 11.10.2013

Der internationale Konzertgigantismus scheint an Grenzen zu stossen. In Italien ist ein heftige Debatte um Sinn und Unsinn der Zweckentfremdung antiker Bauwerke entbrannt.

Vincenzo Tiné, der Intendant der Arena, verlangt laut einem Bericht des österreichschen «Standard» von Veronas Bürgermeister Flavio Tosi, mit Genehmigungen für grosse Konzerte im Amphitheater zurückhaltender umzugehen. Das Monument werde durch die zahlreichen Events gefährdet. Anders sieht dies Tosi. Er weist darauf hin, dass gerade die Grossanlässe es finanziell möglich machten, die Arena zu renovieren. 

Das Fass zum Überlaufen gebracht hat für Tiné der Zieleinlauf eines Marathons im Theater, das für sportliche Anlässe eigentlich nicht geöffnet werden darf, und ein Feuerwerk nach einem Konzert von Paul McCartney.

Die Arena in Verona ist neben dem Kolosseum in Rom und der Arena von Capua eines der grössten antiken Theater, die bespielt werden können. Es hat Platz für 22'000 Zuschauer und eine hervorragende Akustik.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.