Legislative muss dem Haushaltsentwurf noch zustimmen 
Deutschland will Kulturausgaben erhöhen

Deutschland will Kulturausgaben erhöhen

PM/Codex flores, 08.07.2016

Der Kulturetat des Bundes steigt in Deutschland 2017 voraussichtlich um 5,8 Prozent. Das Kulturbudget des Bundes beträgt damit rund 1,35 Milliarden Euro.

Mehr Geld soll unter anderem für die Filmförderung (15 Millionen Euro) fliessen sowie in die Stiftung Preussischer Kulturbesitz (6 Millionen Euro) und die Deutsche Welle (7,5 Millionen Euro). Mit 4 Millionen Euro wird zum Ersten Mal die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit vor allem in Bundesministerien unterstützt.

Der Haushaltsentwurf sieht laut der Mitteilung des Bundespresseamtes 6 Millionen Euro zusätzlich vor, um die Stiftung Preussischer Kulturbesitz abzusichern. Die Förderung der Stiftung Preussische Schlösser und Gärten wird 2017 um rund 660'000 Euro aufgestockt, die der Klassik Stiftung Weimar um knapp 620'000 Euro. Die Länder müssen hier die Erhöhungen mitfinanzieren, damit die Bundesmittel ausgezahlt werden können. Auch für den Berliner Martin-Gropius-Bau stehen 500'000 Euro zusätzlich bereit.

Die Förderung von Projekten zum deutschen literarischen Erbe, zum literarischen Leben in Deutschland sowie zur deutschen Sprache hat die Staatsministerin 2017 auf 1 Million Euro erhöht und damit nahezu verdoppelt.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.